Klassikzeit: Neues von Anima Eterna Brugge

Jos Van Immerseel kann auf 30 spannende Jahre Anima Eterna zurückblicken. Jetzt steht eine neue Generation bereit. Darüber sprechen wir in der Klassikzeit mit Jos Van Immerseel, Jakob Lehmann und Chouchane Siranossian.

Jos Van Immerseel (r.) mit König Philippe (Archivbild: Eric Lalmand/Belga)

Jos Van Immerseel (r.) mit König Philippe (Archivbild: Eric Lalmand/Belga)

Mit barocker Kammermusik hat alles angefangen, dann folgten Mozart und Beethoven. Und vor Rimsky-Korsakov, Strauss, Ravel oder Gershwin schreckt Jos Van Immerseel auch nicht zurück.

Das gesamte Repertoire von Barock bis Moderne haben sich der belgische Dirigent und sein der historischen Aufführungspraxis verpflichtetes Orchester erschlossen.

Jetzt möchte Van Immerseel der neuen Generation den Weg ebnen. Dafür steht die aktuelle CD-Produktion mit Werken von Felix Mendelssohn. Jakob Lehman leitet Anima Eterna im Violinkonzert mit der Geigerin Chouchane Siranossian.

I. Allegro con fuoco aus dem Violinkonzert in E-Dur Op. 64
(F.Mendelssohn)
Chouchane Siranossian, Violine
Anima Eterna Brugge
Ltg. Jakob Lehmann
ALPHA

II. Andante aus dem Violinkonzert in E-Dur Op. 64
(F.Mendelssohn)
Chouchane Siranossian, Violine
Anima Eterna Brugge
Ltg. Jakob Lehmann
ALPHA

III. Allegretto non troppo – Allegro molto vivace aus dem Violinkonzrt in E-Dur Op. 64
(F.Mendelssohn)
Chouchane Siranossian, Violine
Anima Eterna Brugge
Ltg. Jakob Lehmann
ALPHA

I. Allegro molto e vivace aus dem Streichoktett in Es-Dur Op. 20
(F.Mendelssohn)
Chouchane Siranossian, Violine I
Jakob Lehrmann, Violine II
Balazs Bozzai, Violine III
Nicolas Mazzoleni, Violine IV
Bernadette Verhagen, Viola I
Katya Polin, Viola II
Davit Melkonyan, Cello I
Astrig Siranossian, Cello II
ALPHA

III. Scherzo: Allegro leggierissimo aus dem Streichoktett in Es-Dur Op. 20
(F.Mendelssohn)
Chouchane Siranossian, Violine I
Jakob Lehrmann, Violine II
Balazs Bozzai, Violine III
Nicolas Mazzoleni, Violine IV
Bernadette Verhagen, Viola I
Katya Polin, Viola II
Davit Melkonyan, Cello I
Astrig Siranossian, Cello II
ALPHA

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150