Klassikzeit: Martin Stadtfelds Hommage an Johann Sebastian Bach

Martin Stadtfeld widmet seine neue bei Sony erschienene CD seinem Lieblingskomponisten Johann Sebastian Bach. Und dies auf sehr originelle Art: Stadtfelds Hommage entstand aus eigenen Improvisationen und einer neuen Fassung der berühmten Chaconne. Hans Reul traf den Pianisten zum Interview.

Martin Stadtfeld: "Homage to Bach" (Cover: Sony Classical)

Cover: Sony Classical

Bereits die erste CD von Martin Stadtfeld im Jahr 2004 war Johann Sebastian Bach gewidmet. „Bach Pur“ lautete der Titel. Nach den Aufnahmen der Goldberg-Variationen und der Konzerten kehrt Stadtfeld zu Bach zurück: Allerdings nicht zu den Bachschen Originalen sondern zu einer sehr persönlichen Auseinandersetzung mit der Musik Bachs. „Homage to Bach“ (der Titel der CD ist in englischer Sprache) ist eine sehr überzeugende Reflektion über die Musik Bachs.

Zwölf kurze Kompositionen in zwölf chromatisch aufsteigenden Tonarten legt Stadtfeld vor. Dabei sind die Vorbilder Bachs mal deutlich und dann so gut wie gar nicht zu erkennen.

Hans Reul traf Martin Stadtfeld zum Gespräch über dessen Herangehensweise und die Auswahl, über den Wunsch die Chaconne neu für das Klavier zu bearbeiten. Es ist eine spannende Klangreise des improvisierenden Pianisten Stadtfeld zum Komponisten Stadtfeld ausgehend vom Komponisten Bach.

Präludium in C
(M.Stadtfeld)
Martin Stadtfeld, Klavier
SONY MUSIC

Choralvorspiel und Kanon über zwei Themen in Es
(M.Stadtfeld)
Martin Stadtfeld, Klavier
SONY MUSIC

Siciliano in G
(M.Stadtfeld)
Martin Stadtfeld, Klavier
SONY MUSIC

Menuett in E
(M.Stadtfeld)
Martin Stadtfeld, Klavier
SONY MUSIC

Echo in Fis
(M.Stadtfeld)
Martin Stadtfeld, Klavier
SONY MUSIC

Chaconne aus der Partita für Violine solo Nr. 2 D-Moll BWV 1004
(M.Stadtfeld)
Martin Stadtfeld, Klavier
SONY MUSIC

Kanonische Variationen über B-A-C-H in D
(M.Stadtfeld)
Martin Stadtfeld, Klavier
SONY MUSIC

Fuge in B
(M.Stadtfeld)
Martin Stadtfeld, Klavier
SONY MUSIC

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150