Klassikzeit: 1819 – Das Geburtsjahr bedeutender Komponist(inn)en

Vor 200 Jahren wurden zwei wichtige Komponisten der vermeintlich leichteren Muse geboren: Jacques Offenbach und Franz von Suppé. 1819 ist aber auch das Geburtsjahr von Clara Wieck.

Jacques Offenbach (Fotografie von Félix Nadar)

Jacques Offenbach (Fotografie von Félix Nadar)

Jacques Offenbach, der Kölner Junge, der in Paris für Furore sorgte, wurde am 20. Juni 1819 geboren. Als Cellist wollte er die französische Metropole erobern und wurde bald zum Begründer und wichtigsten Vertreter eines neuen Genres: der Operette und Opéra Comique.

Offenbachs Ruf gelangte nach Wien und nicht nur die Musiker der Familie Strauss begeisterten sich für Jacques Offenbach. Auch andere Komponisten wie zum Beispiel Franz von Suppé. Auch er wurde 1819 (18. April) geboren.

Am 13. Juni 1819 wurde Clara Wieck geboren. Sie war eine der Klaviervirtuosinnen ihrer Zeit und machte das Werk ihre Ehemanns Robert Schumann in ganz Europa bekannt. Aber Clara war auch Komponistin, daran möchten wir erinnern.

Außerdem ist 1819 das Geburtsjahr von Théodore Gouvy, einem französischen Komponisten und von Stanislav Moniuszko, dem Vater der polnischen Oper.

Ouvertüre zu „Orpheus in der Unterwelt“
(J.Offenbach)
Berliner Philharmoniker
Ltg. Herbert von Karajan
DGG

Ouvertüre zu „Die schöne Galathée“
(F.v.Suppé)
Orchestre Symphonique de Montréal
Ltg. Charles Dutoit
DECCA

Finale: Allegro non troppo aus dem Klavierkonzert in A-Moll Nr. 7
(C.Schumann)
Veronica Jochum, Klavier
Bamberg Symphony
Ltg. Joseph Silverstein
PRO ARTE

Ouvertüre zur Oper „Halka“
(S.Moniuszko)
Staatsphilharmonie Krakau
Ltg. Roland Bader
KOCH SCHWANN

Allegro moderato aus dem Klaviertrio Nr. 3 B-Dur Op. 19
(T.Gouvy)
Münchner Klaviertrio
ORFEO

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150