Klassikzeit: Wenn Musik auf Wort trifft: Festival „Storytelling“ der Lütticher Philharmoniker

Beethoven und Goethe, Grieg und Ibsen oder Berlioz und Byron - wie das Dichterwort den Komponisten inspiriert, ist das Thema des diesjährigen Winterfestivals des Orchestre Philharmonique Royal de Liège. In der Klassikzeit sprechen wir mit dem Chefdirigenten Christian Arming.

Orchestre Philharmonique de Liège

Orchestre Philharmonique de Liège (Bild: Pierre Remacle)

Vom 31. Januar bis 3. Februar heißt es beim Festival der Lütticher Philharmoniker „Storytelling“. An Beispielen von literarischen Vorlagen zu musikalischen Werken gibt es keinen Mangel, aber in so geballter Form und tatsächlich mit dem direkten Bezug von Wort zu Musik wird das Thema nur selten behandelt und neu gewertet.

Wann erlebt man schon eine nahezu gesamte Aufführung der Schauspielmusik von Ludwig van Beethoven zu Goethes „Egmont“? Schauspieler Heikko Deutschmann liest dazu den Goethe-Text. Im gleichen Konzert am 31. Januar wird auch die Uraufführung von „Goethes Fragmente“ für Posaune, Chor und Orchester von Michel Fourgon zu hören sein.

Beim Abschlusskonzert am Sonntag, 3. Februar (19:00 Uhr) wird das Bratschenkonzert „Harold in Italien“ von Hector Berlioz aufgeführt, hier ging Berlioz von einem Text Lord Byrons aus. Die Bühnenmusik zu „Peer Gynt“ von Edward Grieg nach der phantastischen Erzählung von Hendrik Ibsen rundet das Programm ab.

Insgesamt sechs Konzerte bietet das Festival, nicht nur Symphonisches im Philharmonischen Saal, auch Kammermusik (z.B. mit dem Alfama Quartett und der Gegenüberstellung von Schubert und Fafchamps) am Donnerstag, 31. Januar um 12:30 Uhr im Akademischen Saal der Universität, und „Rap trifft Klassik“ in der Cité Miroir am Samstag. Dieses Konzert ist schon jetzt restlos ausverkauft.

Alle Infos unter oprl.be.

Ouvertüre zu „Egmond“ Op.84
(L.v.Beethoven)
Saito Kinen Orchestra
Ltg.Seiji Ozawa
PHILIPS

Gesang der Geister über den Wassern D714
(F.Schubert)
Monteverdi Choir
Wiener Philharmoniker
Ltg.John Eliot Gardiner
DGG

Excursions
(G.Grisi)
Orchestre Philharmonique Royal de Liège
EIGENPROD.

I Morning Mood aus „Peer Gynt Suite Nr.1“Op.46
(E.Grieg)
City Of Birmingham Symphony Orchestra
Ltg. Sakari Oramo
ERATO

IV. Solveig‘s song aus „Peer Gynt Suite Nr. 2“ Op. 55
(E.Grieg)
City Of Birmingham Symphony Orchestra
Ltg. Sakari Oramo
ERATO

Andante aus dem Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“
(F.Schubert)
Artemis Quartett
VIRGIN

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150