Klassikzeit: Festival von Stavelot

In jedem Sommer wird Stavelot zum "Kammermusikmekka" der Festivals der Wallonie. Vom 28. Juli bis zum 10. August stehen Abend- und Matineekonzerte auf dem Programm.

Chouchane Siranossian (Pressefoto)

Chouchane Siranossian (Pressefoto)

Sophie Karthäuser, Tobias Feldmann, Bernard Foccroule, Jean-Claude Vanden Eynden, das Kheops Ensemble sind einige der festen Größen, die regelmäßig beim Festival in Stavelot zu hören sind. Auch in diesem Jahr werden sie für hochkarätige Konzerte verantwortlich zeichnen.

„Racines“ – Wurzeln ist das Thema des Festivals. Da kommt es zu spannenden Gegenüberstellungen von Bach und Brahms, von Beethoven und Verdi oder auch von Mozart und Dohnanyi.

In der Klassikzeit sprechen wir mit der Violinistin Chouchane Siranossian, die in diesem Jahr eine der Künstlerinnen ist, die bei mehreren Festivals der Wallonie gastieren wird.

1. Allegro aus dem Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049 „Brandenburgische Konzerte“
(J.S.Bach)
The English Consort
Ltg. Trevor Pinnock
ARCHIV

1. Allegro aus dem Streichquartett in E-Moll
(G.Verdi)
Hagen Quartett
DGG

II. Scherzo. Allegro vivace aus dem Quintett in G-Dur für Streicher Op. 77
(A.Dvorak)
L‘Archibudelli
SONY CLASSCIS

III. Andante – Allegro aus der Sonate in G-Moll ‚Il Trillo del Diavolo“ aus „L‘ange et le diable“
(A.Forqueray)
Chouchane Siranossian, Violine
Jos van Immerseel, Cembalo
ALPHA

I. Allegro aus Divertimento für Streichtrio Es-Dur
(W.A.Mozart)
Grumiaux Trio
Arthur Grumiaux, Violine
Georges Janzer, Viola
Eva Czako, Cello
PHILIPS

4. Thema. Andantino – Variazioni I-V – Allegretto aus dem Quintett für Klavier, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass A-Dur D667 „Forellenquintett“
(F.Schubert)
Alfred Brendel, Klav ier
Thomas Zehetmair, Violine
Tabea Zimmermann, Viola
Richard Duven, Cello
Peter Riegelbauer, Kontrabass
PHILIPS

2. Andante aus dem Quintett für Klavier, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass A-Dur D667 „Forellenquintett“
(F.Schubert)
Alfred Brendel, Klav ier
Thomas Zehetmair, Violine
Tabea Zimmermann, Viola
Richard Duven, Cello
Peter Riegelbauer, Kontrabass
PHILIPS

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150