Klassikzeit: Stella Chen beim Concours Reine Elisabeth 2019

Diese Woche blicken wir in der Klassikzeit auf den Königin-Elisabeth-Wettbewerb 2019 für Violine zurück. Die Siegerin Stella Chen macht den Auftakt mit Werken von Tschaikowsky und Schubert.

Stella Chen hat den Königin-Elisabeth-Wettbewerb für Violine gewonnen (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Stella Chen hat den Königin-Elisabeth-Wettbewerb für Violine gewonnen (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Die 26-jährige Amerikanerin Stella Chen ist die Siegerin des diesjährigen Königin-Elisabeth-Wettbewerbs. Während den drei Wettbewerbsrunden konnte sie die Jury mit einer sehr sicheren, soliden und warmherzigen Interpretation der unterschiedlichsten Werke überzeugen.

Im Halbfinale spielte sie unter anderem die Fantasie von Franz Schubert und im Finale das Violinkonzert von Peter Tschaikowsky.

Allegro moderato aus dem Konzert in D-Dur Op.35
(P.Tschaikowsky)
Stella Chen, Violine
Belgian National Orchestra
Ltg. Hugh Wolff
QEC

Fantasie für Violine und Klavier in C-Dur D934
(F.Schubert)
Stella Chen, Violine
Victor Santiago Asuncion, Klavier
QEC

Allegro vivacissimo aus dem Konzert in D-dur Op. 35
(P.Tschaikowsky)
Stella Chen, Violine
Belgian National Orchestra
Ltg. Hugh Wolff
QEC

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150