Klassikzeit: Timothy Chooi beim Concours Reine Elisabeth 2019

Der Kanadier Timothy Chooi belegte beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb 2019 für Violine den zweiten Platz. In der Klassikzeit hören wir Chooi mit Werken von Mozart und Grieg.

Timothy Chooi (Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Timothy Chooi (Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Er war für viele Wettbewerbsbeobachter der Favorit: der 25-jährige Kanadier Timothy Chooi. Wie die spätere Siegerin Stella Chen spielte auch er das Tschaikowsky-Konzert im Finale.

In der Klassikzeit stellen wir Timothy Chooi mit seiner Interpretation des Violinkonzerts Nr5 von Wolfgang Amadeus Mozart und der Violinsonare von Edward Grieg vor.

Allegro aperto – Adagio – Rondeau aus dem Konzert Nr. 5 in A-Dur KV 219
(W.A.Mozart)
Timothy Chooi, Violine
Orchestre Royal de chambre de Wallonie
Ltg. Jean-Jacques Kantorow
QEC

Allegro molto ed appassionato – Allegretto espressivo alla romanza – Allegro animato aus der Sonate Nr. 3 in C-Moll Op. 45
(E.Grieg)
Timothy Chooi, Violine
Takashi Sato, Klavier
QEC

Scherzo – Bagatelle
(B.v.Camp)
Luke Hsu, Violine
Takashi Sato, Klavier
QEC

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150