Klassikzeit: CD-Neuerscheinungen mit Orchesterwerken französischer Komponisten

Der junge französische Pianist Alexandre Kantorov ist der Sieger des diesjährigen Tschaikowsky-Wettbewerbs in Moskau. Jetzt veröffentlicht er eine CD mit drei Klavierkonzerten von Camille Saint-Saëns. Außerdem stellen wir Neueinspielungen mit Orchesterwerken von Debussy und d'Indy vor.

Klavier (Bild: Pixabay)

Bild: Pixabay

Neben dem Concours Reine Elisabeth zählt der Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau gewiss zu den bedeutendsten Wettbewerben weltweit. In diesem Jahr konnte der 22-jährige französische Pianist Alexandre Kantorov den Ersten Preis gewinnen. Der Wettstreit findet alle vier Jahre statt.

Alexandre Kantorov begann seine internationale Solistenkarriere schon mit 16 Jahren. Sein Vater Jean-Jacques ist ein sehr erfolgreicher Dirigent, gastierte auch schon mehrmals in Belgien. So dirigierte er das Orchestre Royal de Chambre de Wallonie beim Halbfinale des diesjährigen Concours Reine Elisabeth, der für Violine ausgeschrieben war. Außerdem leitete er das Orchestre Philharmonique Royal de Liège bei einem Konzert mit der Cellistin Camille Thomas in Eupen.

Bei der Aufnahme der drei Klavierkonzerte von Camille Saint-Saëns für das Label BIS dirigiert Jean-Jacques Kantorov die Tapiola Sinfonietta.

Das Malmö Symphony Orchestra bringt bei Naxos eine CD mit weniger bekannten Werken von Vincent d‘Indy heraus. D’Indy ist ein Bindeglied zwischen der Romantik und frühen Moderne, der auch eine Affinität für Wagners Musik nicht verleugnen kann.

Konzertstücke für Saxophon und Harfe finden wir auf einer CD-Neuerscheinung des Singapore Symphony Orchestra beim Label BIS. Daneben aber auch die berühmten Nocturnes des französischen Komponisten.

Die vorgestellten CDs:

  • Alexandre Kantorov, Tapiola Sinfonietta: Saint-Saëns Klavierkonzerte (BIS)
  • Malmö Symphony Orchestra: Vincent d‘Indy (Naxos)
  • Singapore Sympony Orchestra: Claude Debussy (BIS)

I. Prélude aus „Médée, Op. 47“
(V.D‘Indy)
Malmö Symphony Orchestra
Ltg. Darrell Ang
NAXOS

Saugefleurie, Op. 21
(V.D‘Indy)
Malmö Symphony Orchestra
Ltg. Darrell Ang
NAXOS

I. Allegro animato / II. Andante / III. Molto allegro aus dem Klavierkonzert Nr. 5 in F-Dur Op. 103 „L‘Egyptien“
(C.Saint-Saëns)
Alexandre Kantorow, KlavierkonzertTapiola Sinfonietta
Ltg. Jean-Jaques Kantorow
BIS

II. Danse profane aus „Deux Danses“ für Harfe und Orchester
(A.C.Debussy)
Gulnara Mashurova, Harfe
Singapore Symphony Orchestra
Ltg. Lan Shui
BIS

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150