Klassikzeit: CD-Neuerscheinungen mit Musik aus Renaissance und Barock

Zu einer kleinen musikalischen Europareise laden die vier CD-Neuerscheinungen ein: Es geht nach Venedig, Versailles, Nürnberg und London.

Die vorgestellten CDs:

  • The Splendour of Venice (PanClassics): Das Ensemble „La Pifarescha“ spielt auf Zinken, Sackbuts und Violinen Werke von Giovanni und Andrea Gabrieli sowie deren Zeitgenossen. Eine klanglich perfekte Wiedergabe des Raumgefühls im Markusdom mit seine beiden Choremporen.
  • Les Grandes Eaux de Versailles (CVS): So klang es zur Zeit Ludwig XIV. In der Schlosskapelle und der Oper Versailles werden regelmäßig Konzerte angeboten. Diese CD unter anderem mit Le Poème Harmonique gibt einen Überblick des Angebots mit Werken von Lully, Philidor, Delalande,…
  • Fidicium Sacro-Profanum (Accent): Das Ensemble Harmonie Universelle präsentiert das „Geistlich-weltliche Saitenspiel, für Kirche und Marktplatz“ von Heirnich Ignaz Franz von Biber. So klang es 1683 in Nürnberg.
  • Lacrymae Lyra (Fuga Liebra): Dowlands „Tears“ begegnen der griechischen Lyra. Eine Symbiose von Okzident und Orient sowie des 17. und 21. Jahrhunderts dank Sokratis Sinopoulos und des Ensembles L‘Achéron.

Canzon primi toni
(G.Gabrieli)
La Pifarescha
PAN CLASSICS

De profundis clamavi ad te Domine
(A.Gabrieli)
La Pifarescha
PAN CLASSICS

Canzon Trigesimaprima
(S.Chilese)
La Pifarescha
PAN CLASSICS

Messe du Roi Soleil
(Philidor/Lully/DeLaLande)
Ensemble Marguerite Louise
Ltg. Gaétan Jarry
CVS

Chansonne / Chantons, ne cessons jamais / Air Louré aus „Phaéton“
(Lully)
Le Poème Harmonique
Ltg. Vincent Dumestre
CVS

Sonata I in H-Moll aus „Fidicinium Sacro-Profanum“
(H.I.F.v.Biber)
Harmonie Universelle
ACCENT

Sonata II in F-Dur aus „Fidicinium Sacro-Profanum“
(H.I.F.v.Biber)
Harmonie Universelle
ACCENT

The Earl of Essex Galliard
(J.Downland)
Sokratis Sinopoulos
L‘Achéron
Ltg. François Joubert-Caillet
FUGA LIBERA

Semper Dowland semper Dolens
(J.Downland)
Sokratis Sinopoulos
L‘Achéron
Ltg. François Joubert-Caillet
FUGA LIBERA

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150