Klassikzeit: Kazushi Ono gastiert mit Honeggers „Jeanne d‘Arc“ an der Monnaie

Von 2002 bis 2008 war der Japaner Kazushi Ono Chefdirigent der Brüsseler Oper "La Monnaie". In diesen Tagen ist Ono wieder in Brüssel, um an seinem ehemaligen Haus "Jeanne d‘Arc au bûcher" zu dirigieren. Hans Reul traf Ono zum Interview.

Kazushi Ono

Dirigent Kazushi Ono (Bild: Akira Kinoshita/La Monnaie)

„Jeanne d‘Arc au bûcher“ (vom 5. bis 12. November) ist eine Wiederaufnahme einer Romeo Castellucci Inszenierung, die Ono schon in Lyon musikalisch geleitet hatte. Kazushi Ono war ja nach seiner Brüsseler Zeit von 2008 bis 2017 in gleicher Funktion in Lyon.

In der Klassikzeit sprechen wir mit Ono über diese Castellucci-Produkton von „Jeanne d‘Arc“ und über seine Brüsseler Jahre sowie die aktuellen Pläne des 59jährigen Dirigenten.

Prologue aus „Jeanne d‘Arc au bûcher“
(A.Honegger)
Solistenensemble und Chor
Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam
Ltg. Stéphane Denève
RCO

Scène III. Les voix de la terre aus „Jeanne d‘Arc au bûcher“
(A.Honegger)
Solistenensemble und Chor
Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam
Ltg. Stéphane Denève
RCO

Scène XI. Jeanne d‘Arc en flammes aus „Jeanne d‘Arc au bûcher“
(A.Honegger)
Solistenensemble und Chor
Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam
Ltg. Stéphane Denève
RCO

Szene 12 aus „Julie“
(P.Boesmans)
Solistenensemble
Chamber Orchestra of La Monnaie
Ltg. Kazushi Ono
CYPRES

V. Kariera (A Career): Allegretto aus der Symphony Nr. 13 in B-Moll Op. 113 „Babi Yar“
(D.Shostakovich)
Nikolai Didenko, Bass
Barcelona Symphony and Catalonia National Orchestra
Ltg. Kazushi Ono
ALTUS

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150