Klassikzeit: CD-Neuerscheinungen belgischer Künstler

Neues von Sophie Karthäuser und Oxalys, Lorenzo Gatto und Julien Libeer, Antwerp Symphony Orchestra, Brussels Philharmonic, Kheops Ensemble, Ô-Celli und Scherzi Musicali.

Gatto und Libeer: Beethoven

Bild: Alpha

Das Ensemble Owalys widmet sich gemeinsam mit Sophie Karthäuser Entdeckungen von Jean Cras. Hier trifft Sopran auf die Panflöte. Eine echte Rarität. (passacaille)

Der Violinist Lorenzo Gatto und der Pianist Julien Libeer schließen mit der dritten CD die Gesamteinspielung der Beethoven-Sonaten ab. Den beiden jungen belgischen Musikern glückt eine Aufnahme mit Referenzcharakter. (alpha)

Das Kheops Ensemble stellt Kammermusikwerke seines Pianisten Muhidin Dürrüoglu vor. Ersteinspielungen von hoher Emotionalität und neugierigem Erforschen. (cypres)

Palazzetto Bru Zane widmet ein Porträtbuch dem Komponisten Fernand de la Tombelle. Auf drei CDs werden die Kammermusik, Chormusik und das Symphonische Repertoire des französischen Komponisten der Romantik präsentiert, unter anderem vom Brussels Phiharmonic. (Palazzetto Bru Zane)

Ô-Celli entführt uns auf die Sonnenseite des Lebens mit eignen Bearbeitungen von Chabriers „Espana“ über Villa-Lonos und Piazzolla bis Nino Rotas „La Strada“ und der Bohemian Rhapsody von Queen. (fuga libera)

Philippe Herreweghe ist seit einigen Jahren Ehrendirigent des Antwerp Symphony Orchestra. Soeben haben sie die Symphonien 2 und 4 von Robert Schumann veröffentlicht. (phi)

Nicolas Achten bringt mit seinem Ensemble Scherzi Musicali zwei und dreistimmige Motetten von Giovanni Paolo Colonna heraus. Auch dies eine Entdeckung kleiner feiner frühbarocker Perlen. (ricercar)

Aurore aus der Orchester Suite Nr. 1 „Impressions matinales“
(F.deLaTombelle)
Brussels Philharmonic
Ltg. Hervé Niquet
BRU ZANE

I. Allegro assai aus der Violinsonate Nr. 8 in G-Dur Op. 30 Nr. 3
(L.v.Beethoven)
Lorenzo Gatto, Violine
Julien Liber, Klavier
ALPHA

Invention de la flûte aus „La flûte de Pan“
(J.Cras)
Oxalis

PASSACAILLE
La Strada
(N.Rota)
O-Celli

FUGA LIBERA
IV. Langsam – Lebhaft aus der Symphonie Nr. 4 in D-Moll Op. 120
(R.Schumann)
Antwerp Symphony Orchestra
Ltg. Philippe Herreweghe
PHI

Scènes d‘Anatolie
(M.Dürrüdglu)
Ensemble Kheops
CYPRES

E Libano Caeli (Per ogni Tempo)
(G.P.Colonna)
Scherzi Musicali
Ltg. Nicolas Achten
RICERCAR

Sonata VIII
(G.P.Colonna)
Scherzi Musicali
Ltg. Nicolas Achten
RICERCAR

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150