Klassikzeit: Eckart Runge und Jacques Ammon gastieren auf Schloss Libermé in Kettenis

Am Samstag findet in Schloss Libermé (Kettenis) ein außergewöhnlicher Kammermusikabend statt. Der Cellist Eckart Runge präsentiert mit dem Pianisten Jacques Ammon ein Programm unter dem Titel "Roll over Beethoven". Hans Reul sprach vorab darüber mit Eckart Runge.

Cellist Eckart Runge (Bild: Roland Unger)

Cellist Eckart Runge (Bild: Roland Unger)

Wenn Beethoven auf die Beatles und Miles Davis trifft, dann muss es sich um spannende Konzertabende handeln. Der Cellist Eckart Runge und der Pianist Jacques Ammon stellen im Rahmen von zwei Konzerten in den nächsten Tagen ihr Programm „Roll over Beethoven“ vor: Am Samstag (16. November) in Kettenis und am Dienstag (19. November) in der Chapelle Reine Elisabeth.

Eckart Runge ist in der Klassikwelt bestens bekannt als einer der Gründer des Artemis Quartetts. Vor kurzem, nach 30 Jahren, hat er das Quartett verlassen und widmet sich neuen Projekten.

Mit Jacques Ammon verbindet ihn eine 25-jährige musikalische Freundschaft. Vom Tango über Filmmusik bis jetzt zu Rock und Jazz haben sie in vollendeter Spieltechnik und mit viel Humor auch von der Klassik abseitige Wege beschreiten.

Darüber spricht Hans Reul mit Eckart Runge und ebenso über die „neu gewonnene Freiheit“ des Cellisten, die es ihm ermöglicht, neue Seiten der Kammermusik aufzuschlagen.

Smile aus „Modern Times“
(C.Chaplin)
Eckart Runge, Cello
Jacques Ammon, Klavier
ARS MUSICI

Eleanor Rigby
(Lennon/McCartney)
The Beatles
APPLE

2. Allegro vivace aus der Sonate für Klavier und Violoncello C-dur Op. 102 Nr. 1
(L.v.Beethoven)
Mischa Maisky, Violoncello
Martha Argerich, Klavier
DGG

Tanti anni prima aus „Heinrich IV“
(A.Piazzolla)
Eckart Runge, Cello
Jacques Ammon, Klavier
ARS MUSICI

III. Scherzo. Presto – Trio. Andante sostenuto aus dem Streichquintett in C-Dur Op. 163
(F.Schubert)
Eckart Runge, Cello
Quartetto Di Cremona
AUDITE

2. Adagio con molto sentimento d‘affetto – attacca / 3. Allegro – Allegro fugato aus der Sonate für Klavier und Violoncello D-Dur Op. 102 Nr. 2
(L.v.Beethoven)
Mischa Maisky, Violoncello
Martha Argerich, Klavier
DGG

Allegro – Valse lente aus „81/2“
(N.Rota)
Eckart Runge, Cello
Jacques Ammon, Klavier
ARS MUSICI

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150