Klassikzeit: Modern Times – nicht von Charlie Chaplin

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz veröffentlicht eine zehn CDs umfassende Box mit Orchesterwerken von zehn Komponisten des 20. Jahrhunderts. Sehr lohnende Entdeckungen oder Wiederentdeckungen.

Orchester (Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia / stokkete)

Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia / stokkete

Modern Times, da denken die Meisten gleich an den gleichnamigen Filmklassiker von Charlie Chaplin. Chaplin, der nicht nur Regisseur und Schauspieler sondern auch Komponist war, ist nicht in dieser CD-Box vertreten, sondern ein Querschnitt einiger der bedeutendsten Orchesterkomponisten, von Spätromantik bis früher Moderne.

Die zehn ausgewählten Komponisten sind Bernd Alois Zimmermann, Luigi Dallapiccola, Henri Dutilleux, Alberto Ginastra, Karol Szymanowski, George Antheil, Ralph Vaughan Williams, Dmitry Kabalewsky, Ernst Krenek und Paul Hindemith.

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz hat unter der kompetenten Leitung von Karl-Heinz Steffens die Werke zwischen 2014 und 2019 aufgezeichnet. Erschienen ist die Box beim Label Capriccio.

Ouvertüre zu „Pathétique“ in H-Moll Op. 64
(D.Kavalevsky)
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Ltg. Karl-Heinz Steffens
CAPRICCIO

A Jazz Symphony für 3 Pianos und Orchester
(G.Antheil)
Frank Duprée, Adrian Brendle, Uram Kim, Klavier
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Ltg. Karl-Heinz Steffens
CAPRICCIO

Fantasia on Sussex Folk Tunes für Cello und Orchester
(R.VaughanWilliams)
Martin Rummel, Cello
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Ltg. Karl-Heinz Steffens
CAPRICCIO

Konzert-Ouvertüre Op. 12
(K.Szymanowski)
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Ltg. Karl-Heinz Steffens
CAPRICCIO

Ouvertüre zu „El Fausto Criollo“ Op. 9
(A.Ginastera)
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Ltg. Karl-Heinz Steffens
CAPRICCIO

II. Fanfara e Fuga. Mosso, ma non tanto – Allegro moderato aus „Due Pezzi“ für Orchester
(L.Dallapiccola)
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Ltg. Karl-Heinz Steffens
CAPRICCIO

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150