Klassikzeit: Beethovens Werke für Mandoline und andere Raritäten

Auch bei einem Ludwig van Beethoven gibt es immer noch Entdeckungen zu machen. Gerade im Beethoven-Jahr. So erscheinen drei CDs mit Raritäten, unter andrem Werke für Mandoline und Fortepiano.

Ludwig van Beethoven, idealisierendes Gemälde von Joseph Karl Stieler, ca. 1820

Ludwig van Beethoven, idealisierendes Gemälde von Joseph Karl Stieler, ca. 1820

1796 lernte Beethoven die junge böhmische Aristokratin Josephine Clary-Aldringen kennen. Sie war nicht nur eine hervorragende Sängerin, sondern spielte auch vorzüglich die Mandoline. Beethoven komponierte für sie einige kleine bezaubernd Stücke, die erst Jahrzehnte nach Beethovens Tod als WoO (Werk ohne Opuszahl) veröffentlicht wurden.

Das Festspiel „Die Ruinen von Athen“ op. 113. komponierte Beethoven nach einem Text von August von Kotzebue. Die Uraufführung fand 1812 in Wien statt. Einige Sätze daraus schafften den Weg ins Konzertrepertoire. In seiner Integralität mit Chor, Gesangssolisten und Sprechern liegt das Werk jetzt erstmals auf CD vor.

Neben den 32 Sonaten, den Diabelli-Variationen und einigen weiteren bekannten Klavierwerken schuf Beethoven auch immer wieder kleinere Stücke. Diese Miniaturen und Fragmente präsentiert der brasilianische Pianist Sergio Gallo in Weltersteinspielungen.

Die vorgestellten CDs

  • Raffaela La Gagione & Marco Crosetto: Beethoven and his contemporaries Music for Mandoiline and Fortepiano (Outhere Music)
  • Turku Philharmonic, Leif Segestam: Die Ruinen von Athen (Naxos)
  • Sergio Gallo: Beethoven Piano Pieces and Fragments (Naxos)

Sonatina in C-Dur WoO 44/a
(L.v.Beethoven)
Raffaele La Ragione, Brescian Mandolin
Marco Crosetto, Fortepiano
OUTHERE

Andante von variazioni in D-Dur WoO 44/b
(L.v.Beethoven)
Raffaele La Ragione, Brescian Mandolin
Marco Crosetto, Fortepiano
OUTHERE

Die Ruinen von Athen Op. 113
(L.v.Beethoven)
Angela Eberlein, Minerva
Claus Obalski, Merkur
Juha Kotilainen, Greek Man
Reetta Haavisto, Greek Woman
Leah Sinka, Maiden
Ernst Oder, Second Turk
Chorus Cathedralis Aboensis
Turku Philharmonic Orchestra
Ltg. Leif Segerstam
NAXOS

Allegretto in C-Moll WoO 53
(L.v.Beethoven)
Sergio Gallo, Klavier
NAXOS

13 Variationen in A-Dur – Es war einmal ein alter Mann aus „Das rothe Käppchen“ WoO 66
(L.v.Beethoven)
Sergio Gallo, Klavier
NAXOS

I. Andante maestoso aus „Letzter musikalischer Gedanke“ – Streichquintett in C-Dur WoO 62
(L.v.Beethoven)
Sergio Gallo, Klavier
NAXOS

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150