Klassikzeit: Vanitas – Georg Nigl begeistert mit Lied-CD

Georg Nigl veröffentlicht bei alpha-classics eine der schönsten Lied-CDs des Jahres. Neben Beethovens „An die ferne Geliebte“ und einigen ausgesuchten Schubert-Liedern findet sich als Ersteinspielung „Vermischter Traum“ von Wolfgang Rihm auf dem Album. Hans Reul stellt die Cd im Gespräch mit dem Bariton vor.

Georg Nigl (Bild: Anita Schmid)

Georg Nigl (Bild: Anita Schmid)

So spannend und anrührend kann Liedgesang sein. Vom ersten Schubert-Lied „Im Freien“ über Beethovens „An die ferne Geliebte“ und Rihms „Vermischtem Traum“ bis zum abschließenden „Wandrers Nachtlied“ von Franz Schubert nimmt Georg Nigl uns mit auf eine klug aufgebaute Reise.

Es ist faszinierend zu hören, wie klar und deutlich – ohne jedes Pathos – Georg Nigl es versteht, für jedes Lied den „richtigen“ Ton zu treffen. So wird jedes Lied zu einem Ereignis. Bei Schubert greift Nigl auf einige bekannte Lieder wie „An die Musik“ oder „Die Forelle“ zurück, stellt aber auch weniger Geläufiges wie „Das Zügenglöcklein“ vor. Kongenial wird er getragen vom Spiel Olga Pashchenkos auf einem Hammerflügel (Kopie Graf 1819).

Für Wolfgang Rihms „Vermischten Traum“ wechselt Pashchenko an den modernen Steinway. Rihm hat seinen sieben Lieder umfassenden Zyklus Georg Nigl gewidmet. Der Bariton hatte Rihm den Text von Andreas Gryphius als Aufmunterung zugesandt, nicht ahnend, dass dieser ihn vertonen würde. Welch eine Überraschung im Briefkasten die Partitur zu finden. Nigl ist bekanntlich ein herausragender Rihm-Interpret, unvergessen ist zum Beispiel sein „Jakob Lenz“ ind er gleichnamigen Oper.

Warum die CD, erschienen bei Alpha, den Titel „Vanitas“ trägt, und vieles andere mehr erklärt Georg Nigl im Gespräch mit Hans Reul in der Klassikzeit.

Im Freien, D.880
(F.Schubert)
Georg Nigl, Bariton
Olga Pashchenko, Fortepiano
ALPHA

Der Wanderer an den Mond, D.870
(F.Schubert)
Georg Nigl, Bariton
Olga Pashchenko, Fortepiano
ALPHA

Die Forelle, D.550
(F.Schubert)
Georg Nigl, Bariton
Olga Pashchenko, Fortepiano
ALPHA

Das Zügenglöcklein, D.871
(F.Schubert)
Georg Nigl, Bariton
Olga Pashchenko, Fortepiano
ALPHA

1. Majestoso sostenuto / 2. Andante / 3. Grave, ma non troppo aus „Vermischter Traum“
(W.Rihm)
Georg Nigl, Bariton
Olga Pashchenko, Klavier
ALPHA

An die Ferne Geliebte, Op. 98
(L.v.Beethoven)
Georg Nigl, Bariton
Olga Pashchenko, Fortepiano
ALPHA

An die Musik, D.547
(F.Schubert)
Georg Nigl, Bariton
Olga Pashchenko, Fortepiano
ALPHA

Der Winterabend, D.938
(F.Schubert)
Georg Nigl, Bariton
Olga Pashchenko, Fortepiano
ALPHA