Klassikzeit: Von Beethoven bis Chaillou: CD-Neuerscheinungen mit Werken für Klavier

Martin Helmchen schließt die Gesamteinspielung der Beethoven-Klavierkonzerte ab, Tschaikowsky-Wettbewerb-Sieger Alexandre Kantorow begeistert mit neuer CD, Laura Mikkola lässt uns den französischen Komponisten David Chaillou entdecken.

Der deutsche Pianist Martin Helmchen am 10.9.2006 in Luzern

Der deutsche Pianist Martin Helmchen (Archivbild: Urs Flüeler/EPA)

Alexandre Kantorow war der erste Franzose, der den renommierten Tschaikowsky-Wettbewerb (2019) gewinnen konnte. Der 23-Jährige bringt beim Label BIS jetzt schon seine dritte CD heraus. Nach den mit zahlreichen internationalen Preisen bedachten Alben „à la russe“ und mit den Klavierkonzerten 3 – 5 von Camille Saint Saëns, widmet er sich jetzt Brahms, Bartok und Liszt. Wie immer versteht es Kantorow seine überragenden technischen Fähigkeiten in den Dienst der Musik zu stellen. (BIS)

Das nennt man eine Punktlandung. Im Februar (kurz vor dem Lockdown) nahm Martin Helmchen mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin das dritte Klavierkonzert Beethovens in der Philharmonie Berlin auf. Damit konnte er die Gesamteinspielung der fünf Beethoven-Konzerte abschließen. Wieder einmal präsentiert Helmchen eine sehr klare, deutlich artikulierte und doch musikalisch den großen Bogen umspannende Interpretation. (alphaclassics)

Laura Mikkola belegte beim Concours Reine Elisabeth 1995 hinter Markus Groh den zweiten Platz. Für die finnische Pianistin war es der Ausgangspunkt einer internationalen Karriere. Sie liebt es weniger bekanntes Repertoire auf CD zu veröffentlichen. Nach den CDs mit Werken ihres Landsmannes Rautavaara stellt sie jetzt die „Légendes“ von David Chaillou vor. Zwölf kleine Presiziosen, die zeitlos schön sind. (Fuga Libera)

Außerdem erscheint jetzt nach 35 (!) Jahren das Solorezital des damals 14-jährigen Evgeny Kissin in Moskau mit einem Chopin-Programm. Eine ebenso überzeugende wie berührende Wiederentdeckung. (Melodia)

Hungarian Rhapsody Nr. 11
(F.Liszt)
Alexandre Kantorow, Klavier
BIS

I. Allegro non troppo, ma energico aus der Klaviersonate Nr. 2 in Fis-Moll Op. 2
(J.Brahms)
Alexandre Kantorow, Klavier
BIS

Fantaisie in F-Moll Op. 48
(F.Chopin)
Evgeny Kissin, Klavier
MEL

I. Allegro con brio aus dem Klavierkonzert Nr. 3 in C-Moll Op. 37
(L.v.Beethoven)
Martin Helmchen, Klavier
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Ltg. Adrew Manze
ALPHA

Les mains nues
(D.Chaillou)
Laura Mikkola, Klavier
FUGA LIBERA

Légende
(D.Chaillou)
Laura Mikkola, Klavier
FUGA LIBERA

Hans Reul