Klassikzeit: Der Bratschist Daniel Weissmann stellt Werke der französischen Romantik vor

Mit "The Romantic Viola II" veröffentlicht Daniel Weissmann seine zweite CD mit Kammermusikwerken für die Bratsche. Der Ausgangspunkt des Albums ist eine in jeder Hinsicht überzeugende Fassung für Bratsche und Klavier von Hector Berlioz‘ "Harold en Italie". In der Klassikzeit spricht Daniel Weissmann unter anderem über den Stellenwert der Bratsche in der französischen Romantik.

Orchesterintendant Daniel Weissmann ((Archivbild: Michel Tonneau))

Daniel Weissmann (Archivbild: Michel Tonneau)

Daniel Weissmann ist seit 2015 Generaldirektor des Orchestre Philharmonique Royal de Liège. Vor gut zwei Jahren überraschte Weissmann manch einen als ausführender Musiker und brachte eine erste CD mit Entdeckungen für die Bratsche heraus. Denn es ist nicht unbedingt erforderlich und erst recht nicht die Regel, dass der Intendant selber ein ausführender Musiker ist.

Für das zweite beim Label Fuga Libera erschienene Album nahm sich Weissman des französischen Repertoires der Romantik an. Dies ist naheliegend, denn Hector Berlioz komponierte mit „Harold en Italie“ eines der bedeutendsten Bratschenkonzerte der gesamten Literatur.

Weissmann präsentiert hier aber nicht die Orchesterfassung, sondern die Bearbeitung für Bratsche und Klavier des Engländers Hugh Macdonald. Und, um es gleich vorweg zu sagen, es ist ein kongeniales Arrangement des Berlioz-Originals. Mehr noch, Macdonald schuf ausgehend von Berlioz ein sonatenähnliches Werk, das eine echte Repertoireerweiterung für die Bratsche darstellt.

Außerdem finden sich auf der CD auch Werke von Charles Tournenemire, Ernest Chausson und Louis Vierne. Begleitet wird Daniel Weissmann vom Pianisten Peter Petrov.

Mehr unter .outhere-music.com.

III. Sérénade d‘un montagnard des Abruzzes à sa maîtresse: Allegro assai – Allegretto aus „Harold en Italie“
(H.Berlioz)
Daniel Weissmann, Bratsche
Peter Petrov, Klavier
FUGA LIBERA

IV. Orgie des brigands, souvenir des scènes précédentes: Allegro frenetico – Adagio – Tempo con fuoco aus „Harold en Italie“
(H.Berlioz)
Daniel Weissmann, Bratsche
Peter Petrov, Klavier
FUGA LIBERA

Allegro ben moderato aus der Suite in drei Teilen Op; 11
(C.Tournemire)
Daniel Weissmann, Bratsche
Peter Petrov, Klavier
FUGA LIBERA

Légende: allegretto aus „Deux pièces pour alto“
(L.Vierne)
Daniel Weissmann, Bratsche
FUGA LIBERA

Le soir: Andante quasi adagio aus „Deux pièces pour alto“
(L.Vierne)
Daniel Weissmann, Bratsche
FUGA LIBERA

Tranquille mais sans lenteur, plus animé, lent aus „Pièce pour Violoncello ou alto et piano“ Op. 39
(E.Chausson)
Daniel Weissmann, Bratsche
Peter Petrov, Klavier
FUGA LIBERA

Hans Reul