Klassikzeit: Franko-belgische Kammermusik von Lekeu, Ysaÿe und Saint-Saëns

Eine rein belgische CD mit der Violinistin Sylvia Huang und der Pianistin Éliane Reyes, sowie das neue Album des französischen Trios Zadig sind im September beim Label Fuga Libera erschienen - und werden in der Klassikzeit vo 12. Oktober vorgestellt.

Sylvia Huang (Archivbild: Benoit Doppagne/Belga)

Sylvia Huang (Archivbild: Benoit Doppagne/Belga)

Sylvia Huang und Éliane Reyes haben das wohl bekannteste Werk von Guillaume Lekeu aufgenommen – die Sonate für Klavier und Violine in G-Dur. Der aus Heusy bei Verviers stammende Komponist hat das Werk 1893 im Auftrag des Lütticher Geigenvirtuosen Eugène Ysaÿe geschrieben und diesem auch gewidmet. Auf der neuen CD finden wir auch einige frühe Kompositionen von Ysaÿe, die dem breiten Publikum wenig bekannt sein dürften.

Das Trio Zadig aus Frankreich hat ihr neues Album mit „Hommage à Saint-Saëns“ untertitelt. Neben dessen Klaviertrio Nr. 2 enthält die CD aber auch Werke von Jean-Philippe Rameau und Franz Liszt, die von Saint-Saëns meisterhaft für Klaviertrio bearbeitet wurden.

I. Très modéré aus Sonate für Klavier und Violine in G-dur
(G.Lekeu)
Sylvia Huang, Violine
Eliane Reyes, Klavier
Fuga Libera

Mazurka De Concert, op. 1
(E.Ysaÿe)
Sylvia Huang, Violine
Eliane Reyes, Klavier
Fuga Libera

Grande Valse De Concert, op.3
(E.Ysaÿe)
Sylvia Huang, Violine
Eliane Reyes, Klavier
Fuga Libera

I. Allegro Ma Non Troppo aus Klaviertrio No.2 in e-moll, op.92
(C.Saint-Saëns)
Sylvia Huang, Violine
Eliane Reyes, Klavier
Trio Zadig
Fuga Libera

II. La Cupis aus Cinquième Concert
(J-P.Rameau)
Sylvia Huang, Violine
Eliane Reyes, Klavier
Trio Zadig
Fuga Libera

Orpheus, S.98
(F.Liszt/C.Saint-Saëns)
Sylvia Huang, Violine
Eliane Reyes, Klavier
Trio Zadig
Fuga Libera