Klassikzeit in Concert: Hilary Hahn und das Belgian National Orchestra

In unserer zweiten "Klassikzeit in Concert" steht heute das Eröffnungskonzert der neuen Saison des Belgian National Orchestra auf dem Programm. Dieses fand am 9. September im Bozar in Brüssel statt und wurde vom Klassiksender Musiq3 aufgezeichnet. Viele ostbelgische Musikfreunde haben das Programm dieses Konzerts live verfolgt – allerdings nicht in Brüssel, sondern tags darauf im Triangel in St. Vith.

Das belgische Nationalorchester (Bild: Benoit Doppagne/Belga)

Das belgische Nationalorchester (Bild: Benoit Doppagne/Belga)

Bei diesem allerersten Konzert des BNO unter dem neuen Chefdirigenten Antony Hermus (der Niederländer trat hier offiziell die Nachfolge von Hugh Wolff an) begeisterte das Nationalorchester sein Publikum nicht nur mit dem zeitgenössischen „Pulses of the Earth“ des flämischen Komponisten Wim Henderickx, sondern auch mit der richtungsweisenden „Symphonie Fantastique“ von Hector Berlioz, einem Meilenstein in der Entwicklung der sogenannten Programm-Musik.

Star des Konzertabends war aber ganz unbestritten die amerikanische Violinistin Hilary Hahn, die das berühmte Violinkonzert in D-Dur Op.77 von Johannes Brahms interpretierte, ein Werk, das Hilary Hahn bereits als junge Geigerin auf CD einspielte und dafür mit einem Grammy – dem wichtigsten Musikpreis der Welt – ausgezeichnet wurde.

In unserer „Klassikzeit in Concert“ präsentieren wir Ausschnitte aus diesem Konzert, das die neue Saison des Nationalorchesters eröffnet und Klassikfreunden aus dem ganzen Land Lust auf mehr gemacht hat.

Das Audio zu dieser Sendung war aus rechtlichen Gründen nur 30 Tage verfügbar.

Hilary Hahn bei der Grammy-Verleihung 2015 (Archivbild: Frederic J. Brown/AFP)

Hilary Hahn bei der Grammy-Verleihung 2015 (Archivbild: Frederic J. Brown/AFP)

Pulses of the Earth
(W.Henderickx)
Hilary Hahn, Violine
Belgian National Orchestra
Ltg. Antony Hermus
RTBF/Musiq3

Violinkonzert in D-dur Opus 77
(W.Henderickx)
Hilary Hahn, Violine
Belgian National Orchestra
Ltg. Antony Hermus
RTBF/Musiq3

Dies Irae, Ronde du Sabbat, Dies Irae et Ronde du Sabbat ensemble
aus Symphonie Fantastique
(W.Henderickx)
Hilary Hahn, Violine
Belgian National Orchestra
Ltg. Antony Hermus
RTBF/Musiq3

Patrick Lemmens