Klassikzeit: „Ars in Cathedrali“ in der Brüsseler Kathedrale Saints Michel et Gudule

"Confrontations" ist das Festival in diesem Jahr überschrieben. Die Begegnung oder Gegenüberstellung von Orgel mit anderen Instrumenten, von Barock und französischer Romantik Die Konzerte finden jeweils dienstags um 20:00 Uhr in der Brüsseler Kathedrale statt.

Die Brüsseler Kathedrale Saints Michel et Gudule

Die Brüsseler Kathedrale Saints Michel et Gudule

Xavier Deprez ist Titularorganist der Grenzing-Orgel in der Kathedrale Saints Michel et Gudule. Ein Instrument, das rund 30 Tonnen wiegt und fast wie ein Vogelnest 15 Meter über dem Boden hängt. Er und sein Kollege Bart Jacobs riefen das etwas andere Orgelfestival ins Leben.

Beide Organisten sind beim Festival auch zu hörten, dazu junge Organisten wie der Deutsche Martin Sturm, der französische Altmeister Jean Guillou aber auch die Pianistin Thérèse Malengreau, das Blindman Quartet und der Choeur de Chambre de Namur.

In der Klassikzeit stellt Xavier Deprez im Gespräch mit Hans Reul das Programm vor.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite Cathedralisbruxellensis.be.

Fugue aus „Präludium und Fuge“ in Es-Dur BWV 552
(J.S. Bach)
Daniel Chorzempa, Orgel „De Bovenkerk“ Kampen, Niederlande
PHILIPS

Aira aus „Goldberg Variationen“ BWV 988
(J.S. Bach)
Beatrice Rana, Klavier
WARNER CLASSICS

Motet: Der Gerechte kommt um
(J.S. Bach/Kuhnau)
Pygmalion
Ltg. Raphaël Pichon
ALPHA

Praeludium in D-Dur BuxWV 139
(D. Buxtehude)
Bernard Foccroulle an der Schnitger Orgel in Groningen Martinikerk
RICERCAR

Chorale Nr. 2 in H-Moll
(Franck)
Peter Hurford, Orgel
DECCA

Hans Reul - Bild: Kristof Van Accom/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150