Sommerlektüre #5

In unserer Rubrik "Sommerlektüre" stellen wir Bücher vor, die genau das Richtige für den Urlaub am Meer, in den Bergen oder auf Balkonien sind. Diese Woche geht es um eine ganz besondere Gegend: der Westen Cornwalls - das sogenannte "Land's End". Eigentlich ist dieser Landstrich viel zu schön, um dort Morde geschehen zu lassen, aber der Autor Thomas Chatwin lässt es sich nicht nehmen, schon zum dritten Mal seine Protagonisten Daphne und Francis dort ermitteln zu lassen. Der neue Krimi heißt "Mord frei Haus".

"Mord frei Haus" von Thomas Chatwin (Rowohlt Verlag)

"Mord frei Haus" von Thomas Chatwin (Rowohlt Verlag)

Der Westen Cornwalls ist eine traumhafte Gegend, die wir aus den Rosamunde-Pilcher-Romanen und – Filmen kennen und die, so sollte man meinen, keine Verbrechen kennt. Aber dann kommt Thomas Chatwin! Seine Protagonisten, das Ehepaar Daphne und Francis Penrose, leben im kleinen Städtchen Fowey. Daphne ist Briefträgerin der Royal Mail und kennt jeden im Ort.

Ausgerechnet als die beiden den Sonnenaufgang auf der wilden Landzunge Land’s End genießen wollen, stört ein Anruf die Ruhe. Daphnes Cousine Annabelle ist außer sich sich: Vor ihrer Tür liegt ihr grantiger Nachbar, tot und in Geschenkpapier eingewickelt. Die Polizei hält Annabelle für die Mörderin, Daphne kann aber gerade noch verhindern, dass sie verhaftet wird. Während sich Daphne auf Mördersuche begibt, denkt der sich schon ein neues Geschenk aus – und es soll nicht das letzte bleiben!

Autor

Thomas Chatwin ist weder Brite, noch heißt er wirklich so. Im richtigen Leben heißt Thomas Chatwin nämlich Claus Beling. Er ist promovierter Literaturwissenschaftler und war zwei Jahrzehnte lang Unterhaltungschef beim ZDF. In dieser Funktion hat er unzählige erfolgreiche Programme kreiert und ist der Erfinder der Rosamunde-Pilcher-Reihe und der Inga-Lindström-Filme. Mit Rosamunde Pilcher verband ihn übrigens auch eine große Freundschaft.

Claus Beling kennt sich wie kaum ein anderer aus mit der dramatischen Kraft großer Landschaften. Er ist außerdem ein großer England-Kenner und hat mehrere Reisebücher über das Land geschrieben.

Thomas Chatwin (Bild: Sahm & Hepp)

Thomas Chatwin (Bild: Sahm & Hepp)

Persönliches Fazit

„Vor allem muss man Cornwall immer in seiner landschaftlichen und kulturellen Gesamtheit betrachten.“ So hat das Claus Beling alias Chatwin mal in einem Interview formuliert. Und so empfinde ich dieses Buch auch: Es ist nicht nur ein Krimi und spannendes Lesevergnügen, sondern auch der Reiseführer eines Cornwall-Kenners. Da gibt es am Ende des Buches Tipps für Ausflüge, Fahrradtouren, die Adressen von Museen, Galerien und Weingütern und sogar die Lieblingsrezepte des Autors.

Buchdetails

Thomas Chatwin: Mord frei Haus
320 Seiten – 16,00 Euro
ISBN 978-3-499-00397-4
neu erschienen im Rowohlt Verlag

Biggi Müller