Die Theatergruppe Emmels spielt „Die überfüllte Wohngemeinschaft“

Eine turbulente Verwechslungskomödie in drei Akten unter der Regie von Peter Theiss und Assistentin Daniela Schmitz. Gerhard Spoden plaudert aus dem Nähkästchen.

Theatergruppe Emmels spielt "eine überfüllte Wohngemeinschaft"

Theatergruppe Emmels bei einer Probe für "eine überfüllte Wohngemeinschaft".

Da ist einmal Buchhalter Reinhard Kraus (Werner Jetzen), der vor Jahren von seinen Eltern eine stattliche Summe zum Kauf einer Eigentumswohnung bekommen hat. Da er das Geld aber heimlich anderweitig ausgegeben hat, lebt er nun in einer Wohngemeinschaft mit Bauzeichnerin Evelyn Wimmer (Ingrid Colles) und dem etwas „anders veranlagten Friseur“ Johnny Theiß (Jo Willems).

Jetzt wollen die Eltern Albert (Peter Theiss) und Gerda Kraus (Daniela Schmitz) die gesponserte Wohnung endlich einmal sehen. Da trifft es sich gut, dass sowohl Johnny als auch Evelyn ankündigen, zur bewussten Zeit zu verreisen. Und Reinhard behauptet ebenfalls beruflich unterwegs zu sein. Allerdings will keiner der Bewohner tatsächlich weg.

Sogar Hausmeisterin Olga (Lydia Hannen) hat Pläne. Sie soll die Wohnung verkaufen und würde diese am liebsten ihrem alten Schulfreund Edgar Hüttinger (Gerhard Spoden) überlassen. Schwierig wird es, als Olga ihn mit einem jungen Fräulein (Alexandra Eicher) und einmal mit seiner Lebensgefährtin Dorothea Schroll (Michaela Noel) sieht, und denkt der Mann für den sie immer noch schwärmt, habe gleich zwei Freundinnen. Zu allem Übel taucht noch der entflohene Sträfling Jack Beinbruch ( Ralf Gennen) in der angeblich verlassenen Wohnung auf, der aber nicht mit dem Kriminalpolizist Alexander Schroll und Sohn von Dorothea (Frank Vilz) gerechnet hat. Missverständnisse und verzwickte Situationen, das Verwirrspiel nimmt seinen Lauf!

Gerhard Spoden ist von Beginn an – also seit 12 Jahren – dabei und besonders Spaß machen ihm solche Verwechslungskomödien. Das hat er BRF1-Moderator Alfried Schmitz im Interview verraten. Die Bühne beziehungsweise der Saal ist so gestaltet, dass das Publikum mittendrin sitzt und direkt auf die Wohngemeinschaft schaut.

Aufführungen finden statt am Samstag, 5. März (20 Uhr), Sonntag, 6. März (18 Uhr), Samstag, 12. März (20 Uhr) und Sonntag, 13. März (16 Uhr) im Saal Feyen in Emmels. Kartenvorverkauf telefonisch unter 080/22 79 26.

Der BRF verlost 1 x 2 Karten für die Aufführung am Sonntag, dem 6. März. Für die Teilnahme bis zum 3. März eine Mail schicken an pr@brf.be

Theatergruppe Emmels

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150