Rock Monsieur – 13. Oktober

Heute in der Sendung: die neuen Alben der Brüsseler Band Marble Sounds und der Gilla Band aus Irland.

Pieter Van Dessel (Bild: Johannes Vande Voorde)

Pieter Van Dessel (Bild: Johannes Vande Voorde)

Von der Indie-Pop-Band Marble Sounds aus Brüssel gibt es seit vergangener Woche ein fünftes selbstbetiteltes Studioalbum. „Marble Sounds“ ist verglichen zu den bisherigen vier Alben anders geworden. Das Piano und die Stimme von Mastermind Pieter Van Dessels stehen im Vordergrund. Musikalisch immer noch Indie-Pop aber auch vermischt mit elektronischen Sounds, Orchesterklängen und Chören. Eine absolut empfehlenswerte, stimmige aber niemals langweilige Platte, melancholisch und trotzdem hoffnungsvoll.

Krachiger wird es mit Gilla Band. Die Iren machen auf ihrem dritten Album „Most Normal“ einen sehr interessanten Post-Punk, etwas komplexer, elektronischer und experimenteller als zum Beispiel ihre Landmänner Fontaines D.C.

Außerdem gibt es einen kleinen Konzerttipp. Am Freitag (14.10.) spielen im Kino Corso in St. Vith zwei belgische Live-Electronic-Acts: Tukan und Omar Dahl.

Cvc Pyongyang Cvc Recordings
Caleb Landry Jones Touchdown Yolk Sacred Bones Records
Sons Shadow Self Pias
Marble Sounds In Time Mayway Records
Marble Sounds Soon It’ll Make Us Laugh Mayway Records
Marble Sounds The Ever After Mayway Records
Marble Sounds My Initial Intentions Mayway Records
Sorry Closer V2
Gilla Band I Was Away Rough Trade Rec.
Gilla Band Post Ryan Rough Trade Rec.
Tukan Scuba Tukan
Abraxas Göbekli Tepe Eigenproduktion
Vieux Farka Touré Et Khruangbin Tongo Barra Secretly Group

Volker Krings