VitaminB – 11. November

"Tumult", so heißt das neue Album von Herbert Grönemeyer.

Herbert Gröneyemer; Vertigo Berlin

Herbert Grönemeyer: Tumult (Bild: Vertigo Berlin)

„Tumult“ ist ein Album, auf das viele Menschen gewartet haben; alle jene, die ein Zeichen der Hoffnung in dieser nervösen Zeit brauchen – und ein Zeichen des Widerstands und der Solidarität gegen die, die mit einfachen Antworten und kalten Parolen unser Miteinander vergiften.

„Tumult“ ist ein politisches Album, weil es zur Gelassenheit rät und zu jener Ruhe, die man zum Denken braucht; aber es ist auch politisch, weil es Standfestigkeit fordert und zeigt. „Keinen Millimeter nach rechts / Verständnis ist nie schlecht“, heißt es in „Fall der Fälle“, „Aber kein Millimeter nach rechts bewegt / Es ist ein Geistesgefecht“. „Tumult“ ist ein Album, das von Entfremdung und Unsicherheit handelt. Aber vor allem handelt es auch von Heimat: von diesem Wort, diesem Wert, der uns gerade so entzweit und bewegt. Herbert Grönemeyers Lieder erzählen von Menschen, die auf der Flucht sind und ihre Heimat verloren haben; und sie erzählen von Menschen, die in Sicherheit leben, aber sich plötzlich fremd fühlen, weil ihre Heimat sich ändert. Heimat ist etwas, wonach alle Menschen sich sehnen; aber wenn Herbert Grönemeyer von Heimat singt, dann singt er nicht davon, dass man sie vor Fremden beschützen muss oder dass man für die Heimat ein Ministerium braucht. Heimat ist für ihn der Ort, an dem wir uns gegenseitig Schutz bieten.

Playlist erste Stunde (11 Uhr – 12 Uhr)

Arcade Fire Everything now Columbia
Herbert Grönemeyer Sekundenglück Vertigo Berlin
Herbert Grönemeyer Taufrisch Vertigo Berlin
Herbert Grönemeyer Mein Lebensstrahlen Vertigo Berlin
Mark Forster Einmal Four Music
Arid You are Epic
Jasper Steverlinck So far away from me Sony Music Entertainment
Hooverphonic Amalfi Columbia
Dave Matthews Band 41 RCA
Dave Matthews Band Virginia in the rain RCA
Oscar And The Wolf On fire Play It Again Sam
Zara Larsson Ruin my life Epic
Coldplay All i can think about is you Parlophone

Playlist zweite Stunde (12 Uhr – 13 Uhr)

Editors Magazine Play It Again Sam
Oasis Champagne supernova Skelter
Florence + The Machine 100 years Island
Herbert Grönemeyer Bist du da Vertigo Berlin
Herbert Grönemeyer Fall der Fälle Vertigo Berlin
Herbert Grönemeyer Warum Vertigo Berlin
Bruce Springsteen Land of hope and dreams Columbia
Boygenius Bite the hand Matador
LSD feat. Sia, Diplo & Labrinth Mountains Columbia
Emilie Nicolas Pstereo Four Music
Herbert Grönemeyer Leichtsinn und Liebe Vertigo Berlin
Novastar Pale eyes Sony Music Entertainment
Lana Del Rey Mariners apartment complex Urban

Infos & Cover: Vertigo Berlin

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150