VitaminB – 3. September

Neues Album von Beatsteaks "Yours" und Jake Bugg mit der Single "How soon the dawn".

The Beatsteaks; Jake Bugg

Zwei Jahre nach dem Nummer-eins-Album „Beatsteaks“ beginnt also ein neues Kapitel in einer besonderen Karriere: Ein ganzes Jahr haben die Beatsteaks an „Yours“ gearbeitet.

Nie zuvor waren so viele Ideen zusammengekommen – und nie zuvor so unterschiedliche. „Das wurde bereits klar, als wir uns gegenseitig unsere Demos vorgespielt haben“, sagt Arnim Teutoburg-Weiss. „Alles hat sich vielseitiger und experimenteller angefühlt.“ Und weil sie all diese Ideen auch umsetzen, sich ausleben und die nötige Zeit für dieses Experiment nehmen wollten, stand schnell das Wort vom Mixtape im Raum. „Wenn man früher Mixtapes aufgenommen hat, klang ja auch nicht jeder Song gleich“, sagt Arnim. „Manche waren leiser, andere lauter, man hat Lieder aus unterschiedlichen Genres vereint. So wollten wir es auch mit diesem Album machen.“ Durch diesen Ansatz ist das insgesamt 8. Studioalbum das bislang vielseitigste der Berliner Band geworden. „Yours“ ist ein stilistisch enorm breit aufgestelltes Werk, das alle musikalischen Facetten der Beatsteaks aufzeigt. Es gibt illustre Gäste, mehrere Produzenten – das komplette Beatsteaks-Universum in 21 Songs.

Am meisten freuen sich die Beatsteaks nun auf die Bühne: „Ich weiß gar nicht, wie wir das machen sollen, aber jedes Lied auf dieser Platte will live gespielt werden“, sagt Arnim. Bereits jetzt wird täglich geprobt, nach kleineren Konzerten in Leipzig, Chemnitz und Jena kehren die Beatsteaks bei Rock am Ring und Rock im Park zurück auf die Festivalbühnen. Außerdem spielen sie bei Rock in Vienna und beim Lollapalooza Berlin. Es wird also ein langer, heißer Sommer!

Jake Bugg – „How soon the dawn“

Der aus Nottingham stammende Singer/Songwriter Jake Bugg kündigt die Veröffentlichung seines neuen Albums „Hearts That Strain“ an, welches am 01. September 2017 erscheinen wird. Der neue Longplayer ist ab jetzt vorbestellbar.
Die neue Single „How Soon The Dawn“ gibt es dagegen schon jetzt als Vorgeschmack auf das neue Album. Der Song ist in Zusammenarbeit mit dem Sänger und Gitarristen Dan Auerbach von „The Black Keys“ entstanden.
Für dieses Album hat Jake Bugg mit dem Produzenten und Grammy-Award-Gewinner David Ferguson sowie dem Produzenten Matt Sweeney zusammengearbeitet. „Hearts That Strain“ erzählt eine zusammenhängende Geschichte, die sich durch die gesamten elf Songs des Albums zieht. Außerdem finden sich auf dem in Nashville aufgenommenem Album Talente der Musikgeschichte wie Gene Chrisman and Bobby Woods von „The Memphis Boys“ wieder, die sich als Hausband der American Sound Studios mit Hits wie „Dusty In Memphis“, „In The Ghetto“, „Suspicious Minds“ und „Dark End Of The Street“ verewigt haben. Des Weiteren haben sie sich einen Namen durch Kollaborationen mit Größen wie Wilson Pickett, Aretha Franklin und Dionne Warwick gemacht.

Playlist erste Stunde (11 Uhr – 12 Uhr)

Kings Of Leon Radioactive RCA
Beatsteaks Automatic Warner Music Group
Beatsteaks 40 Degrees Warner Music Group
Beatsteaks feat. Chad Price You in your memories Warner Music Group
Pitto Let’s do it again Virgin
Fergie You already know BMG Rights Management
Casper Im Ascheregen Four Music
Casper Lass uns gehen Four Music
Casper Wo die wilden Maden graben Four Music
London Grammar Non believer Virgin
Depeche Mode Enjoy the silence Mute Rec.
Dave Gahan & Soulsavers All of this and nothing Columbia
Coldplay All I can think about is you Parlophone

Playlist erste Stunde (12 Uhr – 13 Uhr)

K’s Choice feat. Skin Not an addict Sony Music
The Van Jets Broken bones Play It Again Sam
Foo Fighters The sky is a neighborhood RCA
Hooverphonic Mad about you Columbia
Beatsteaks Mrs. Right Warner Music Group
Beatsteaks Filthy crime Warner Music Group
Jake Bugg How soon the dawn EMI
School Is Cool Trophy wall Wilderness
Guano Apes feat. Danko Jones Open your eyes RCA Deutschland
Jasper Steverlinck That’s not how dreams are made Sony Music Entertainment
Lana Del Rey Get free Vertigo Berlin
Last Living Lion Nova manha Last Living Lion Music
Beatsteaks feat. Jamie T Hate to love Warner Music Group
Bon Iver 8 (Circle) Jagjaguwar

 

Rosy Pifas; Cover & Infos: Warner Music Group; EMI

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150