VitaminB – 10. September

Jack Johnson präsentiert neues Album, a-ha und U2 veröffentlichen neue Singles.

Jack Johnson - All the Light Above It Too

Auf dem Nachfolger zum 2013 veröffentlichten Album „From Here to Now to You“ kehrt Jack Johnson zu jenem DIY-Ansatz zurück, mit dem er seine Karriere vor inzwischen gut 17 Jahren begonnen hat. Von Johnson selbst und Robbie Lackritz (Feist, Bahamas) produziert, fanden die Aufnahmen im Mango Tree Studio, in dem seit „On and On“ (2003) jedes seiner Alben aufgenommen wurde. Obwohl auf einigen Tracks auch seine Band zu hören ist, hat Johnson weite Teile der Instrumentalaufnahmen selbst übernommen und so die Songs nach und nach um seine Gitarrenparts herum gestrickt. Obwohl dieser Ansatz bewusst ganz simpel und schlicht war, ist „All The Light Above It Too“ insgesamt ein vielschichtiges Album, was den Sound und die vielen Stimmungen und Nuancen anbelangt.

Ein wichtiger Einfluss während der Entstehung des siebten Albums war ein Hochsee-Segeltörn durch den Nordatlantik, der Johnsons ganze Weltsicht auf den Kopf stellen sollte. Er war unterwegs mit 5 Gyres, einer Nonprofit-Organisation, die sich dem Kampf gegen Plastikmüll in den Weltmeeren verschrieben hat, und „da draußen auf dem Ozean, ohne Ablenkung, ohne Fernsehen oder Telefone, da konnte ich mich einfach perfekt auf den Schreibprozess einlassen“, so Johnson. „Es war das beste Setting, um alles rauszulassen, was mich davor beschäftigt hatte“, so Johnson weiter, dessen Hochsee-Trip auch für den neuen Dokumentarfilm „The Smog Of The Sea“ (2017) festgehalten wurde.

U2

U2 veröffentlichen ihre neue Single „You’re The Best Thing About Me“ aus ihrem kommenden 14. Studioalbum „Songs Of Experience“. Das neue Album „Song Of Experience“ ergänzt den 2014er Release „Songs Of Innocence“. Beide Album-Titel wurden von den Gedichten „Songs Of Innocence and Experience“ aus dem 18. Jahrhundert des englischen Poeten William Blake inspiriert. Während „Songs Of Innocence“ von den Anfängen und frühen Erfahrungen der Band in den 70er und 80er Jahren beeinflusst wurde, ist das neue Album eine faszinierende Auswahl von Songs in Form von sehr persönlichen Briefen adressiert an Orte und Menschen, die dem Sänger sehr am Herzen liegen: Familie, Freunde, Fans und auch an ihn selbst.

a-ha

Für a-ha, die ihren Durchbruch mit dem Song „Take On Me“ schafften, schließt sich mit den MTV Unplugged der Kreis ihrer Bandgeschichte. Für ihre Fans bietet das Konzert Gelegenheit, die Band auf ganz neue, noch nie gesehene Weise zu erleben. Die Setlist besteht aus einer sorgfältig zusammengestellten Auswahl bekannter Hits ebenso wie selten live gespielten Tracks und wartet sogar mit zwei Weltpremieren auf: a-ha spielen auf Giske zwei brandneue Songs. Gemeinsam mit a-ha stehen illustre Gäste wie Alison Moyet von Yazoo, Ian McCulloch von Echo & The Bunnymen, Lissie und Ingrid Håvik, Leadsängerin der beliebten norwegischen Indie-Band Highasakite, auf der Bühne. Veröffentlicht werden die Konzerte auf DVD/Blu-ray und als Unplugged-Album, welches am 13. Oktober 2017 bei Universal Music erscheinen wird.

Playlist erste Stunde (11 Uhr – 12 Uhr)

The Kooks Sway Virgin
Jack Johnson Good People Eigenprod.
Jack Johnson Big Sur Surco Rec.
Jack Johnson Subplots Surco Rec.
A-ha This Is Our Home We love Music
The Smashing Pumpkins Tonight, Tonight Virgin
Goldfrapp Number 1 Virgin
Cro Unendlichkeit Chimperator
Cro feat. Patrice Forrest Gump Chimperator
Frank Ocean Lost Def Jam
U2 Mysterious Ways Island
U2 You’re The Best Thing About Me Island
Foo Fighters The Sky Is A Neighborhood RCA
Beth Ditto We Could Run Sony Music

Playlist erste Stunde (12 Uhr – 13 Uhr)

Absynthe Minded The Execution PIAS
Taylor Swift Look What You Made Me Do Surco Rec.
Taylor Swift Ready for it Big Machine
Lana Del Rey feat. Stevie Nicks Beautiful people beautiful problems Vertigo Berlin
Alt-J Deadcrush PIAS
Jack Johnson You can’t control it Surco Rec.
Jack Johnson Love song #16 Surco Rec.
Sebastien Tellier La Ritournelle Record Collection
Tiggerfinger Flesh Tight Masco Rec.
Sam Smith I’m not the only one Capitol Rec
Sam Smith Too Good At Goodbyes Capitol Rec
Sia Move your body RCA

Claudia Rentmeister, Infos & Cover: Universal Music

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150