VitaminB – 8. Oktober

Angus & Julia Stone mit ihrem Album "Snow" und Intergalactic Lover mit "Exhale".

Angus & Julia Stone; Intergalactic Lovers

Die in Sydney geborenen Geschwister haben das Album „Snow“ zu großen Teilen selbst in Angus’ Landhaus-Studio in Belafonté in der Nähe von Byron Bay produziert und eingespielt. SNOW setzt dort an, wo die Geschwister auf Vorschlag des Produzenten Rick Rubin für das selbstbetitelte Album aus dem Jahr 2014 begannen. „Damals haben wir angefangen, gemeinsam zu schreiben, im gleichen Raum. Ich denke, wir haben eine Seite aus diesem Kapitel mit auf die neue Platte genommen, nur, dass wir diesmal alle Songs auf der Platte zusammen geschrieben haben“, so Angus.

„Es war einfach magisch, weil Angus und ich noch nie so viel Zeit nur zu zweit verbracht haben“, erzählt Julia. „Normalerweise ist da immer mindestens ein Toningenieur oder Tourmanager. Aber in der letzten Phase des Schreibens und Aufnehmens gab es acht Wochen lang nur ihn und mich und die Ruhe der Landschaft. Es war eine wunderschöne Zeit.“Die ersten Noten von Snow packen den Zuhörer sofort. Die Gitarre klingt wie eine kratzige, hölzerne Erinnerung, die sich über einen Moment der Stille legt. Der sanft treibende Orgelbeat steigt auf und nimmt den Zuhörer mit auf die nächste bezaubernde Reise des Bruder-Schwester-Duos. „Running from the start, here we are again“, singt Julia. „Running from the start, here we go again“, lautet die Antwort ihres Bruders.

Intergalactic Lovers

Seit ihrem Debüt in einer stillgelegten Fabrik, wo sie ihre ersten beiden Alben „Greetings & Greetings“ (2011) und „Little Heavy Burdens“ (2014) veröffentlichten, haben Intergalactic Lovers eine weite Reise gemacht, im wahrsten Sinne des Wortes. Anfang Juni haben sie ihre erste  Single „Between the lines“ veröffentlicht.

Nach ihrem Chart-Breaker „Little Heavy Burdens“ mit „No Regrets“, „Northern Road“ und „Islands“ stellt die flämische Band ihr Album „Exhale“ vor. „Das Album ist schon ein Jahr fertig. Ich habe noch nie so lange warten müssen auf eine fertige Platte. Das Baby ist schon ein Jahr lang im Brutkasten und jetzt können wir es endlich präsentieren“, so die Sängerin Lara Chedraoui.

Playlist erste Stunde (11 Uhr – 12 Uhr)

Foo Fighters Dirty water RCA
Angus & Julia Stone Big jet plane Play It Again Sam
Angus & Julia Stone Cellar door Vertigo Berlin
Angus & Julia Stone Make it out alive Vertigo Berlin
Angus & Julia Stone Oakwood Vertigo Berlin
The Lumineers Gun song Decca
Emilie Nicolas Pstereo Four Music
Beck Up all night Capitol
Intergalactic Lovers Between the lines Unday Rec.
Intergalactic Lovers Coast to coast Unday Rec.
Beth Ditto In and out Sony Urban Music
Bon Iver 8 (circle) Jagjaguwar
Bon Iver 10 death/breast Jagjaguwar
K’s Choice feat. Skin Not an addict Columbia

Playlist erste Stunde (12 Uhr – 13 Uhr)

Hooverphonic Mad about you Columbia
Coldplay All I can think about is you Parlophone Label Group
Angus & Julia Stone Chateau Vertigo Berlin
Angus & Julia Stone Sleep alone Vertigo Berlin
Angus & Julia Stone Who do you think you are Vertigo Berlin
The Rolling Stones Anybody seen my baby? Virgin
Oscar and The Wolf Runaway Play It Again Sam
Jack Garratt Breathe life Island
Intergalactic Lovers Talk! Talk! Unday Rec.
Angus & Julia Stone Nothing else Vertigo Berlin
Last Living Lion Nova manha Last Living Lion Music
The Smashing Pumpkins Virgin

 

 

Rosy Pifas; Infos & Cover: Vertigo Berlin; Unday Rec.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150