Album der Woche: „Such Pretty Forks In the Road“ von Alanis Morissette

"Such Pretty Forks In the Road", das brandneue Album von Alanis Morissette. In der BRF1-Lifeline (15-18 Uhr).

Alanis Morissette (Bild: RCA Deutschland)

Alanis Morissette; RCA Deutschland

Alanis Morissette mit ihrem brandneuen Album „Such Pretty Forks In the Road“.

Seit Mitte der 1990er-Jahre zählt Alanis Morissette zu den weltweit einflussreichsten Singer/ SongwriterInnen und MusikerInnen der Rock- und Popmusik. Ganze acht Jahre sind seit Release ihres letzten Longplayers „Havoc And Bright Lights“ vergangen. Acht Jahre, in denen unglaublich viel passiert ist im Leben von Alanis Morissette. Erlebnisse und Erfahrungen, die sie auf ihrem neunten Studioalbum verarbeitet hat. „Such Pretty Forks In The Road“ stellt nun einen weiteren Schritt auf ihrem Pfad dar. Rückschau und Bestandsaufnahme ebenso, wie auch einen Blick nach vorne, den Morissette in enger Zusammenarbeit mit dem Songwriter Michael Farrell (Morrissey, Macy Gray, Richie Sambora) und der Produzentin Alex Hope (Troye Sivan, Ben Platt, Tove Lo) in elf neuen Instant-Klassikern kanalisiert hat. „All die hübschen Gabelungen auf dem Weg“, die manchmal gar nicht so hübsch sind, wie sie oberflächlich scheinen. Dafür aber um so komplizierter bei näherer Betrachtung, wie die Musikerin mit einer Mischung aus entwaffnender Offenheit und ein wenig Sarkasmus bekennt. „Es geht um gewisse Entscheidungen, die man an bestimmten Punkten seines Lebens trifft“, so Alanis. Millionen von Entscheidungen und Möglichkeiten, die sich einem eröffnen. Manche davon sind wunderschön und erfreulich, andere sind mit gravierenden Veränderungen verbunden und stellen eine große Herausforderung dar. Ich erzähle auf dem Album von beiden Arten.“

Infos & Cover: RCA Deutschland