Kompass: Urlaub: Gesund hin und zurück

Die Ferien stehen vor der Tür und viele verspüren Lust zu verreisen. Ob allein oder mit Freunden - insbesondere bei Reisen ins Ausland gilt es, bestimmte Dinge zu beachten und im Vorfeld zu planen.

Impf- und Infektionsschutz prüfen

In manchen Regionen sind Impfungen entweder verpflichtend oder zumindest stark empfohlen. Da bestimmte Impfungen mehrfach verabreicht werden müssen oder es länger dauert, bis der ausreichende Schutz aufgebaut wird, empfiehlt es sich, sich frühzeitig zu informieren und seinen Hausarzt aufzusuchen. Apropos Hausarzt: Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, sollte sich bei ihm erkundigen, ob diese auch im Urlaubsland zugelassen sind. Sollte dies nicht der Fall sein, sollte eine Bescheinigung des Arztes in englischer Sprache mitgeführt werden, die die Verschreibung des Medikamentes belegt.

Die Reiseapotheke packen

Es ist immer von Nutzen, einige Medikamente und Schutzmittel mit sich zu führen. Dazu zählen unter anderem Schmerzmittel, Desinfektionsmittel, Einweghandschuhe, Verbandsmaterial, ein Mittel gegen Reisekrankheit oder aber ein Insektenschutzmittel. Die Apotheken beraten gerne.

Gut versichert

Eine Reise ins Ausland sollte nie ohne die Europäische Versicherungskarte angetreten werden. Diese wird auf Anfrage kostenlos von der Krankenkasse ausgestellt und ist ein Jahr lang gültig. Bei der Krankenkasse sollte man sich auch erkundigen, wofür die Versicherung im Ausland aufkommt. In manchen Fällen empfiehlt es sich, eine zusätzliche Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen.

Entspannt starten

Es ist wichtig, die Reise ruhig angehen zu lassen. Der direkte Wechsel vom Arbeits- in den Urlaubsstress ist nicht sehr vorteilhaft. Am erholsamsten ist die Reise, wenn sie erste einige Tage nach Urlaubsbeginn angetreten wird. Mit sich führen sollte der Urlauber in jedem Fall stets den Ausweis, den Auslandskrankenschein, den Impfpass und die Reiseapotheke.

Die Daheimgebliebenen informieren

Es kann auch sehr nützlich sein, wenn die daheimgebliebenen Freunde oder Verwandten den genauen Reiseweg und das Reiseziel kennen. Falls unterwegs mal was passiert, dann können diese Angaben sehr hilfreich sein. Es sollte auch jemand zu Hause die Adresse und Telefonnummer des Aufenthaltsortes haben, damit der Urlauber auch in der Ferne (fast) immer erreichbar ist.

Bei Essen und Trinken Vorsicht walten lassen

In tropischen und manchen Ländern des Mittelmeers ist es oft nicht empfehlenswert, Gemüse, Fisch oder Fleisch roh sowie ungeschältes Obst oder Salate zu essen, da diese Lebensmittel Infektionserreger enthalten können. Ebenso sollte auch beim Wasser achtgegeben werden. Am besten trinkt man nur Mineral- oder abgekochtes Wasser und verzichtet auf Eiswürfel. Generell empfiehlt es sich, im Urlaub auf Getränke in Flaschen oder Dosen zurückzugreifen.

Auf den Sonnenschutz achten

Lange Sonnenbäder können gefährlich sein, besonders in der Mittagzeit zwischen 12 und 15 Uhr, da zu dieser Zeit die Konzentration der schädlichen UV-Strahlen am höchsten ist. Wer aber nicht auf ein Sonnenbad verzichten möchte, sollte eine Crème mit hohem Lichtschutzfaktor benutzen, sowie eine Kopfbedeckung und die Sonnenbrille nicht vergessen.

Diese und weitere Infos sowie einige nützliche Links sind auf der Internetseite der Jugendinfo unter www.jugendinfo.be zu finden.

Infos: Ramona Mausen, Jugendinfo