Erste Hilfe bei Verbrennungen

Das Jahr steuert unaufhaltsam auf das Ende zu - Weihnachten steht quasi schon vor der Tür und noch eine Woche weiter, dann verabschieden wir das Jahr 2010.

Zu den Jahresendfeierlichkeiten gehören bestimmte Accessoires – wie Weihnachtsbaum, Adventsgestecke, Bleigießen und
Feuerwerk – womit wir uns dem heutigen Thema in unserem Gesundheitstalk nähern.

Im Umgang mit Kerzen und Raketen kommt es immer wieder zu üblen Verbrennungen. Schnell breitet sich in solchen Situationen Panik aus, denn Verbrennungen sind sehr schmerzhaft und gefährlich. Daher ist
rasches Handeln angesagt.

Bei schlimmen Fällen sollte man das Opfererstmal aus der gefährlichen Situation bergen, also die brennenden Stellen am Körper löschen. Flamme mit Decke ersticken, oder mit Wasser oder indem man die Person über den Boden wälzt. Kleidung nur entfernen, wenn sie nicht eingebrannt ist.

Das  Allerwichtigste danach: Kühlen, um so das sogenannte Nachbrennen, also die Hitzewirkung in den Brandwunden zu unterbinden. Dazu sollte man fließendes Wasser nehmen, ruhig 15 Minuten lang kühlen. Keine coolpacks aus dem Tiefkühler verwenden – diese kühlen zwar, regen aber die Durchblutung an, dadurch werden Schmerzen noch schlimmer.

sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150