„Limit“ von Frank Schätzing

Durch den "Schwarm" ist er berühmt geworden. Jetzt präsentiert Frank Schätzing seinen neuen Roman im Interview mit Horst Senker.

Das Buch

Mai 2025: Die Energieversorgung der Erde scheint gesichert, seit die USA auf dem Mond das Element Helium-3 fördern.

Bahnbrechende Technologien des Konzerngiganten Orley Enterprises haben die Raumfahrt revolutioniert, in einem erbitterten Kopf-an-Kopf-Rennen versuchen Amerikaner und Chinesen, auf dem Trabanten ihre Claims abzustecken.

Während der exzentrische Konzernchef Julian Orley mit einer Schar prominenter Gäste zu einer Vergnügungstour ins All aufbricht, soll Detektiv Owen Jericho, den eine unglückliche Liebe nach Shanghai verschlagen hat, die untergetauchte Dissidentin Yoyo ausfindig machen.

Was nach Routine klingt, ist tatsächlich der Auftakt zu einer alptraumhaften Jagd von China über Äquatorialguinea und Berlin bis nach London und Venedig. Denn auch andere interessieren sich für Yoyo, die offenbar im Besitz streng gehüteter Geheimnisse und ihres Lebens nicht mehr sicher ist.

Der Autor

Frank Schätzing, geboren 1957 in Köln, studierte Kommunikationswissenschaften und war Creative Director in internationalen Agenturen-Networks.
Anfang der Neunziger begann er, Novellen und Satiren zu schreiben und veröffentlichte 1995 den historischen Roman Tod und Teufel.

Nach zwei weiteren Romanen und einem Band mit Erzählungen erschien 2000 der Bestsellerroman Lautlos, ein politischer Thriller über den Weltwirtschaftsgipfel 1999, den die Presse als „schillernde Momentaufnahme des ausgehenden Jahrtausends“ lobte.

Im Frühjahr 2004 erschien sein Roman Der Schwarm. Das Buch hat seit Erscheinen eine Gesamtauflage von 3,8 Millionen Exemplaren erreicht und wurde weltweit in 27 Sprachen übersetzt. Die Filmrechte an Der Schwarm wurden von Hollywood erworben (Uma Thurman sowie Ica & Michael Souvignier).

2004 erhielt Frank Schätzing den Corine-Preis und 2005 den Deutschen Science-Fiction-Preis.
2006 erschien sein zweites Buch über die Meere Nachrichten aus einem unbekannten Universum.
Frank Schätzing lebt und arbeitet in Köln.

Buchdetails

Frank Schätzing
Limit
Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 978-3-462-03704-3
Erscheinungsdatum: 5. Oktober 2009
1328 Seiten, Gebunden

Gewinnspiel

Wie heißt der norwegische Biologe im „Schwarm“?
Antwort: Sigur Johanson

Gewinnerin: Ingrid Fank aus Heppenbach

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150