Fit & Gesund: Hält Naturkosmetik, was sie verspricht?

Die Ökowelle ist längst in der Kosmetikbranche angekommen. Doch es stehen nicht alle Zeichen auf grün bei der natürlichen Hautpflege.

Natur pur ist einfach in – besonders wenn das Marketing dahinter stimmt. Heute lachen Hollywood-Schönheiten wie Julia Roberts oder Nicole Kidman dafür in die Kamera.

Der Markt ist mittlerweile riesig. Den Löwenanteil teilen sich nach Angaben von Stiftung Warentest gerade mal fünf Marken untereinander auf: Dr. Hauschka, Iavera, Weleda, Logona und Sante.

Experten warnen allerdings vor allzu großer Natur-Euphorie: Naturkosmetik ist kein Zaubermittel. Die Verträglichkeit muss jeder individuell testen. Denn ob Chemie oder Natur: Für die Haut sind beide Substanzen Fremdstoffe.

Ein grundlegendes Problem bei Naturkosmetik: Es existiert immer noch keine rechtsverbindliche Definition darüber, was Naturkosmetik ausmacht. Daher müssen Kunden verstärkt auf die – richtigen – Siegel achten.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150