Inlineskaten – aber richtig!

Inlineskaten ist nicht nur eine trendige Sportart für junge Leute, sondern auch hervorragend geeignet, um etwas für die Kondition und gegen den im Winter allgemein drohenden Bewegungsmangel zu tun.

Fit und gesund: Unser Gesundheitsmagazin möchte Sie vor dem Winter noch einmal zu Bewegung an der frischen Luft motivieren.

Inlineskaten ist nämlich nicht nur eine trendige Sportart für junge Leute, sondern auch hervorragend geeignet, um etwas für die Kondition und gegen den im Winter allgemein drohenden Bewegungsmangel zu tun.

Dazu sollte man zunächst auf die richtige Ausrüstung achten. Anfänger sollten unbedingt zu Fitnessskates greifen, denn die haben eine Bremse am rechten Schuh. Außerdem sollte man nie auf Helm und Protektoren für Hände, Ellbogen und Knie verzichten.

Anfängerkurs für Gruppen in Worriken

Empfehlenswert ist ein Anfängerkurs, wie ihn das Sportzentrum Worriken in Bütgenbach anbietet, wenn auch nur für Gruppen. Dort lernt man die Grundtechniken wie richtiges Fallen, Bremsen, Vorwärtsfahren und das Umfahren von Hindernissen. Diese Techniken sollte man beherrschen, bevor man sich auf „große Fahrt“ begibt.

Inlineskaten kann grundsätzlich jeder lernen, unabhängig vom Alter. Kinder sollten allerdings mindestens fünf Jahre alt sein, aber nach oben gibt es keine Altersbegrenzung.

Weshalb Inlineskaten?

Das Gleiten auf Rollen trainiert den Gleichgewichtssinn und ist daher gut geeignet zur Vorbeugung von Stürzen im Alter. Skaten trainiert den unteren Rücken – eine Partie, die bei den meisten Menschen durch das viele Sitzen verkümmert ist. Skaten ist im Vergleich zum Joggen wesentlich gelenkschonender. Es gibt kaum Erschütterungen für Knie, Knöchel und Rücken.

Zwei bis drei Mal pro Woche mindestens eine halbe Stunde Training reicht, um Kondition aufzubauen. Und außerdem sieht es einfach cool aus – wenn man es beherrscht, wie unser Film zeigt.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150