Kompass: 20 Jahre Europäischer Freiwilligendienst

Der Eupener Till Lentzen hat seinen EFD-Aufenthalt in Norwegen gefilmt. Premiere ist am 17. Juni im Jugendbüro bei der Jubiläumsfeier. Catherine Brüll mit mehr Infos.

Till Lentzen bei seinem EFD-Aufenthalt in Norwegen 2016

Till Lentzen bei seinem EFD-Aufenthalt in Norwegen 2016 (Foto: privat)

Seit 1996 haben junge Menschen die Möglichkeit, sich über den Europäischen Freiwilligendienst – kurz EFD – in Organisationen und Einrichtungen in ganz Europa zu engagieren. Auch aus der DG und in die DG sind viele junge Menschen aufgebrochen.

Der Europäische Freiwilligendienst

Vor 20 Jahren wurde der EFD von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen. Er bietet jungen Menschen zwischen 17 und 30 Jahren die Möglichkeit ins Ausland zu gehen und sich zu engagieren. Seit 2014 gehört der Freiwilligendienst zum Programm Erasmus+. Zum Jubiläum wird mit der Kampagne „EFD20“ die Aufmerksamkeit auf das freiwillige Engagement in den Organisationen gelenkt. Bereits dazugehörende Organisationen werden ermutigt, neue Ideen zu entwickeln und anzubieten.  Aber auch neue Organisationen sollen gewonnen werden. Das können Unternehmen, Regional- und Kommunalbehörden, Sportverbände und Akteure im Jugendbereich sein. Die großen Themenschwerpunkte der Kampagne sind Inklusion und Vielfalt.

Die Jubiläumsfeier mit EDF-Büffet und EFD-Film von Till Lentzen

Das Jugendbüro Eupen lädt am Freitag, dem 17. Juni, ab 17 Uhr in die neuen Räumlichkeiten am Brauereihof 2 ein.  Im Rahmen der Jubiläumsfeier erläuern Organisationen und ehemalige Freiwillige die zahlreichen Mehrwerte des Europäischen Freiwilligendienstes für die jungen Menschen und die beteiligten  Organisatationen. In diesem Rahmen wird auch der Film von Till Lentzen, einem jungen Freiwilligen aus Eupen der gerade von seinem neunmonatigen Freiwilligendienst aus Norwegen zurück ist, gezeigt. Er hat in der Peder Morset Folkehøgskole, einer inklusiven Volkshochschule für junge Erwachsene mit geistiger Behinderung, gearbeitet.

Mit dem EFD- Büffet garantiert das Jugendbüro einen interessanten Austausch mit den Besuchern und sorgt gleichzeitig für das leibliche Wohl. Eingeladen sind Organisationen, die Freiwillige aufnehmen können und wollen. Jeder, der sich für den Europäischen Freiwilligendienst interessiert und diesbezüglich Informationen sucht, ist herzlich wilkommen.

Bis zum 15. Juni können sich Interessierte über erasmusplus@jugendbuero.be anmelden. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite jugendbuero.be oder telefonisch unter 087 56 09 79.

Infos: Catherine Brüll, Jugendbüro Eupen, Foto: Till Lentzen

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150