Klick sicher: Betrug melden auf „Signal Arnaques“

Seit vielen Jahren wird der Monat März zur Prävention gegen Internetbetrug genutzt. Unser Klick-sicher-Experte Danny Loos von der Föderalen Kriminalpolizei Eupen befasst sich mit einer Webseite, auf der man einen Betrug melden kann.

Suchmaschine Signal Arnaques (Screenshot)

Jeder hat bestimmt schon einmal direkt oder indirekt mit Internetbetrug zu tun gehabt oder wenigstens davon gehört. Die großen bekannten Firmennamen, wie z.B. Paypal und DHL werden dabei immer öfters missbraucht, um das Vertrauen der Opfer zu erlangen.

Phishing erlaubt es den Cyberkriminellen, die Identitäten von existierenden Personen anzunehmen und so bei Käufern oder Verkäufern von Kleinanzeigen Betrug melden auf Signal Arnaques (Screenshot)glaubwürdig zu erscheinen. Weil wir gerade über die Methoden reden, wollte ich hiermit auch auf eine Webseite aufmerksam machen, wo man einen Internet- oder Telefonbetrug online melden kann. Sie ist in französischer Sprache entstanden, aber mittlerweile auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Italienisch erweitert worden.  Insgesamt sind dort zirka 247.000 Meldungen registriert. Die Rede ist von der Webseite „Signal Arnaques“: signal-arnaques.com

Die Vorteile

Die Tatsache, dass die eingespeisten Daten in einer Datenbank öffentlich zugänglich sind, macht es zum Beispiel möglich, nach einer E-Mail Adresse, einer Webseite oder einem Pseudonamen zu suchen. Falls man online etwas kaufen oder verkaufen möchte, kann man überprüfen, ob der Interessent oder Verkäufer dort bekannt ist.

Zum anderen teile ich meine negativen Erfahrungen in Sachen Internetbetrug mit anderen Nutzern und kann diese so warnen. Es handelt sich hier nicht etwa um die Webseite einer Behörde oder einer staatlichen Institution, es ist vielmehr ein Projekt, welches vor Jahren aus einer privaten Initiative entstand.

Link

signal-arnaques.com/de

Infos: Danny Loos, RCCU Eupen, Screenshot

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Johann Baur

    Jeder und vor allem unsere Jugend ist diesen Verbrechern ausgesetzt. Diesen illegalen Machenschaften müssen wir Einhalt gebieten.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150