Rosie Walsh: Ohne ein einziges Wort

Ein Buch für alle, die tolle Liebesgeschichten, Geheimnisse und überraschende Wendungen mögen. Der BRF-Buchtipp am 27. August.

Ohne ein einziges Wort von Rosie Walsh

Buchcover: Goldmann Verlag

Liebe auf den ersten Blick! Darum geht es in unserem heutigen Buchtipp. Das Buch heißt „Ohne ein einziges Wort“ und ist das Debüt der britischen Schriftstellerin Rosie Walsh. Der Roman wurde über Nacht in 30 Länder verkauft und steht seit Wochen in der Spiegel-Bestsellerliste – aktuell wieder auf Platz Eins. Zugegeben: Es ist ein Liebesroman, aber mit überraschenden Wendungen und Spannung bis zuletzt.

Sarah lebt seit Jahren in den USA und reist zu einem Urlaub in ihre britische Heimat. Als sie dort Eddie begegnet, ist schnell klar: Er ist der Mann ihres Lebens. Und das, obwohl Sarah frisch geschieden ist und eigentlich gar nicht mehr an die große Liebe glaubt. Eddie und Sarah verbringen sieben wundervolle Tage zusammen und planen ihre gemeinsame Zukunft. Dann muss Eddie verreisen und verspricht, sich auf dem Weg zum Flughafen zu melden. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Sarahs Freunde raten ihr, ihn zu vergessen – so sind Männer nun mal! Doch sie weiß: Sie irren sich! Irgendetwas muss geschehen sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Sie macht sich auf die Suche nach Eddie und Sarah stellt fest, dass sie Recht hat. Es gibt einen Grund und der ist das Einzige, was die beiden in ihrer Verliebtheit nicht geteilt haben: Die Wahrheit.

„Ohne ein einziges Wort“ von Rosie Walsh ist ein großartiger Liebesroman mit spannenden Wendungen. Und wenn man glaubt, den Grund für Eddies Verschwinden zu kennen, merkt man, dass die Autorin ihre Leser gekonnt auf eine falsche Fährte lockt. Bis zum überraschenden Ende.

Pressestimmen

„Ein wunderschönes Buch über Liebe, Freundschaft, Vergebung und Selbstverwirklichung – spannend bis zum überraschenden Ende!“ Westfalen-Blatt

„Der bezaubernde und emotionsgeladene Roman wird Ihnen ein nachhaltiges Lesevergnügen bescheren.“ Echo zum Sonntag

Autorin

Rosie Walsh

Autorenbild : Remco Merbis

„Ohne ein einziges Wort“ ist das Debüt der britischen Autorin Rosie Walsh unter ihrem richtigen Namen und wurde über Nacht in 30 Länder verkauft. Zuvor hatte sie bereits vier Romane unter dem Pseudonym Lucy Robinson geschrieben. Wenn sie nicht schreibt, liebt sie es, draußen zu sein, spielt Violine in einem Orchester, kocht und rollt ihre Yogamatte aus, so oft sie kann. Sie lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Sohn in Bristol.

Gewinnspiel

brf1.be verlost zwei Exemplare:
Frage: An welchem Datum spielt sich die Szene ab?
Antwort : 2. Juni

Die Gewinner sind Sabine aus Raeren und Pascal aus Maldingen.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich mit den BRF-Datenschutzbestimmungen einverstanden. Der BRF veröffentlicht den Vornamen und Wohnort des Gewinners / der Gewinner. Wenn Sie als Teilnehmer damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte unter Nennung des Gewinnspiels per Mail mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Buchdetails

Rosie Walsh: Ohne ein einziges Wort
Originaltitel: The Man who didn´t call
aus dem Englischen von Stefanie Retterbush
528 Seiten – 9,99 Euro
ISBN 978-3-442-48738-7
neu erschienen im Goldmann Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150