Ian McEwan: Maschinen wie ich (und Menschen wie ihr)

Ian McEwan imaginiert in diesem kühnen Roman die Vergangenheit neu: In einer Welt, die ein wenig anders ist als die unsere, stellt ein Roboter ein junges Liebespaar vor ein gefährliches Dilemma. Der BRF-Buchtipp am 19. August.

Ian McEwan: Maschinen wie ich (und Menschen wie ihr) (Cover: Diogenes Verlag)

Cover: Diogenes Verlag

Der britische Bestsellerautor Ian McEwan nimmt sich ja immer wieder ein großes Thema der Gegenwart vor. In seinem neuen Roman „Maschinen wie ich“ geht es um die künstliche Intelligenz.

Charlie ist ein sympathischer Lebenskünstler Anfang 30. Seit seiner Kindheit ist er von künstlicher Intelligenz fasziniert, der Informatiker Alan Turing ist sein Idol. Auch wenn es ihn ein kleines Vermögen kostet, kauft er sich sofort einen der ersten Androiden, die auf den Markt kommen. Charlie wünscht sich einen Freund, einen Helfer, einen interessanten Gesprächspartner. Gerade als Charlie seinen „Adam“ geliefert bekommt, einen der ersten lebensechten Androiden, verliebt er sich in die Studentin Miranda. In ihrer Liebesgeschichte gibt es also von Anfang an einen Dritten: Adam. Und der entwickelt sich zu einem Rivalen um die Liebe zu Miranda und ist eine moralische Herausforderung, die ihn bis zum Äußersten reizt.

Ian McEwan hält uns in diesem so philosophischen wie fesselnden Roman einen doppelten Spiegel vor – als Menschen und als Zeitgenossen sehen wir uns darin zuweilen klarer, als uns lieb ist.

Stimmen zum Buch

„Ein brillianter und bedrohlicher Roman.“ MDR Kultur

„McEwans Roman ist ein kluges Spiel auf verschiedenen Ebenen, ein Puzzle aus Fiktion und Realität.“ Focus

„In diesem Roman findet sich alles, was große Literatur vermag.“ Stern

Autor

Ian McEwan (Bild: Annalena McAfee)

Ian McEwan (Bild: Annalena McAfee)

Ian McEwan, geboren 1948 in Aldershot (Hampshire), lebt bei London. 1998 erhielt er den Booker-Preis und 1999 den Shakespeare-Preis der Alfred-Toepfer-Stiftung. Seit seinem Welterfolg „Abbitte“ ist jeder seiner Romane ein Bestseller. Zuletzt kamen Verfilmungen von „Am Strand“ (mit Saoirse Ronan) und „Kindeswohl“ (mit Emma Thompson) in die Kinos. Ian McEwan ist Mitglied der Royal Society of Literature, der Royal Society of Arts und der American Academy of Arts and Sciences.

Gewinnspiel

BRF1.be verlost zwei Hörbücher.

Frage: Wie schwer ist Adam?
Lösung: 85 Kilogramm

Die Gewinner sind Clarissa aus Schoppen und Daniela aus Kettenis.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich mit den BRF-Datenschutzbestimmungen einverstanden. Der BRF veröffentlicht den Vornamen und Wohnort des Gewinners/der Gewinner. Wenn Sie als Teilnehmer damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte unter Nennung des Gewinnspiels per Mail an datenschutz@brf.be mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Buchdetails

Ian McEwan: Maschinen wie ich (und Menschen wie ihr)
Originaltitel: Machines like me (an people like you)
aus dem Englischen von Bernhard Robben
ungekürzt gelesen von Wanja Mues
8 CDs – 26,00 Euro
ISBN 978-3-257-80405-8

Gebundene Ausgabe
416 Seiten – 25,00 Euro
978-3-257-07068-2
Neu erschienen im Diogenes Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150