Anja Baumheier: Kastanienjahre

Anja Baumheier erzählt von einem malerischen Dorf und dem Schicksal seiner Bewohner zwischen Gründung der DDR, Mauerbau und Nach-Wendezeit. Der BRF-Buchtipp am 30. September.

Anja Baumheier: Kastanienjahre (Cover: Wunderlich Verlag)

Cover: Wunderlich Verlag

In diesen Tagen jährt sich der Fall der Mauer zum 30. Mal. Ist man unterwegs in den ländlichen Gegenden der ehemaligen DDR, kann man immer noch verlassene Dörfer mit verwaisten Bushaltestellen und verwitterten Gaststätten sehen. Hier scheint die Zeit still zu stehen. Schon in ihrem Debütroman „Kranichland“ wollte die in Dresden geborene Schriftstellerin Anja Baumheier an das Leben im abgeschotteten Teil Deutschlands erinnern – an Menschen, die in dieser Erziehungsdiktatur ihren Alltag meistern mussten.

In ihrem neuen Roman „Kastanienjahre“ bleibt die Autorin diesem Thema treu. Protagonistin ist Elise, deren Eltern sich in den Anfangsjahren der jungen DDR kennenlernten. Aufgewachsen ist sie in den 60er Jahren im verschlafenen Dorf Peleroich, ein fiktiver Ort an der mecklenburgischen Ostseeküste. Hier lernt sie Henning und Jakob kennen, die beiden Lieben ihres Lebens. Henning, der Fels in der Brandung, den sie seit Kindertagen kennt, Jakob, der Frauenschwarm, der Künstler werden will und wie sie davon träumt, einmal den Eiffelturm zu sehen. Eine fatale Dreiecksbeziehung voller Geheimnisse – bis Jakob eines Tages spurlos aus Elises Leben verschwindet.

Auch Elise kehrte vor 20 Jahren ihrer Heimat den Rücken, um in Paris eine kleine Boutique im Montmartre-Viertel zu führen. Ein altes Foto und anonyme Briefe veranlassen sie in ihr Heimatdorf zurückzukehren, wo sie tief in die eigene Vergangenheit eintaucht und in die Geschichte von Peleroich.

In „Kastanienjahre“ erzählt Autorin Anja Baumheier von einem malerischen Dorf und dem Schicksal seiner Bewohner zwischen Gründung der DDR, Mauerbau und Nach-Wendezeit.

Autorin

Anja Baumheier (Bild: Dagmar Morath)

Anja Baumheier (Bild: Dagmar Morath)

Anja Baumheier wurde 1979 in Dresden geboren und hat ihre Kindheit in der DDR verbracht. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Berlin und arbeitet als Lehrerin für Französisch und Spanisch an einer Berliner Schule. 2018 erschien mit „Kranichland“ ihr erster Roman.

Gewinnspiel

BRF.be verlost zwei Bücher.

Frage: Wie heißt die Klaviersonate, die aus einem Fenster erklang?

Antwort: „Für Elise“ von Beethoven

Gewinner sind Andrea aus Hagen und Oliver aus Staßfurt.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich mit den BRF-Datenschutzbestimmungen einverstanden. Der BRF veröffentlicht den Vornamen und Wohnort des Gewinners/der Gewinner. Wenn Sie als Teilnehmer damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte unter Nennung des Gewinnspiels per Mail an datenschutz@brf.be mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Buchdetails

Anja Baumheier: Kastanienjahre
416 Seiten – 20,00 €
978-3-8052-0756-0
Neu erschienen im Wunderlich Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150