Roman Voosen/ Kerstin Danielsson: Die Taten der Toten

Die Spiegel-Bestseller-Autoren legen im achten Band der beliebten Schweden-Krimireihe ihr Meisterstück vor - ein atemloser Thriller, sorgfältig recherchiert, kunstvoll konstruiert und rasant erzählt. Der BRF-Buchtipp am 22. Juni.

Roman Voosen/ Kerstin Danielsson: Die Taten der Toten (Buchcover: Kiepenheuer & Witsch Verlag)

Buchcover: Kiepenheuer & Witsch Verlag

Als wir vor acht Jahren an dieser Stelle den ersten Schwedenkrimi des deutsch-schwedische Autorenpaars Roman Voosen/Kerstin Signe Danielsson vorstellten, war schon klar, dass es sich um eine großartige neue Serie handeln würde, die sich schnell in die Riege der hervorragenden skandinavischen Thriller einreihen würde. Für den jetzt vorliegenden achten Teil haben sich die beiden Schriftsteller aber viel Zeit gelassen. Nicht zuletzt deshalb, weil eine umfangreiche Recherche nötig war. Aber es ist auch ihr Meisterstück geworden. In „Die Taten der Toten“ geht es um den größten Kriminalfall der schwedischen Geschichte: den Mord an Olof Palme. Und das bekannte Ermittlerduo Stina Forss und Ingrid Nyström geht aufgrund neuer Spuren auf die Suche nach Palmes Mörder. Das Datum der Roman-Veröffentlichung trifft dann auch noch genau auf den Tag, an dem der verantwortliche Staatsanwalt vor die Presse tritt und bekannt gibt: Nach fast 35 Jahren ist der Mord an Olof Palme aufgeklärt!

Es ist der 28. Februar 1986: An einem schneidend kalten Winterabend wird Ministerpräsident Olof Palme in der Stockholmer Innenstadt vor einem Kino erschossen. Der ungeklärte Mord am Regierungschef wird zum größten Kriminalfall der schwedischen Geschichte und ein Trauma von nationalem Ausmaß. Mehr als dreißig Jahre später stoßen die beiden ungleichen Kommissarinnen Stina Forss und Ingrid Nyström auf eine vielversprechende Spur und beginnen zu ermitteln. Bald wird deutlich, dass ihre Nachforschungen dunkle Mächte wecken, die das Aufdecken der Tathintergründe um jeden Preis verhindern wollen. Das bedingungslose Ringen um die Wahrheit entwickelt sich zu einem gnadenlosen Kampf um Leben und Tod, der die beiden Frauen bis an ihre äußersten Grenzen führt: psychisch, physisch, moralisch – und darüber hinaus.

Stimmen zum Buch

„“Die Taten der Toten“ ist spannend und politisch hochaktuell.“Martina Bittermann, Bremen Zwei

„Die Autoren verweben eine Fülle an Informationen und gesellschaftlichem Hintergrund mit fiktiven Elementen zu einem außerordentlich spannenden Thriller.“ Doris Kraus, Presse am Sonntag

„Der Roman ist gut recherchiert, kennt sich aus in all den Palme-Theorien.“ FAZ

Autoren

Kerstin Danielsson und Roman Voosen (Bild: Linn Salgado)

Autorenbild: Linn Salgado

Roman Voosen, Jahrgang 1973, aufgewachsen in Papenburg, studierte und arbeitete in Bremen, Växjö und Göteborg. Kerstin Signe Danielsson, Jahrgang 1983, geboren und aufgewachsen in Växjö, studierte und arbeitete in Deutschland und Schweden. Roman Voosen und Kerstin Signe Danielsson sind seit 2013 miteinander verheiratet.

Mehr auf der Autorenseite.

Gewinnspiel

brf1.be verlost zwei Bücher.
Gewinnfrage: Welches Auto steht vor dem Altenheim?
Lösung: Volvo

Die Gewinner sind Edgar aus Kettenis und Birgit aus Amel.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen https://u.brf.be/impressum/datenschutz/. Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich mit den BRF-Datenschutzbestimmungen einverstanden. Der BRF veröffentlicht den Vornamen und Wohnort des Gewinners / der Gewinner. Wenn Sie als Teilnehmer damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte unter Nennung des Gewinnspiels per Mail datenschutz@brf.be mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Buchdetails

Roman Voosen / Kerstin Signe Danielsson: Die Taten der Toten
480 Seiten – 12,00 Euro
ISBN 978-3-462-05377-7
neu erschienen im Kiepenheuer & Witsch Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150