Kent Haruf: Kostbare Tage

Wiedersehen mit den Einwohnern von Holt, der fiktiven Kleinstadt, in der alle sechs Romane von Kent Haruf spielen. "Kostbare Tage" ist eine Geschichte über das, was am Ende zählt. Der BRF-Buchtipp am 6. Juli.

Kent Haruf: Abendrot (Buchcover: Diogenes Verlag)

Buchcover: Diogenes Verlag

Für seine Romane hat der amerikanische Schriftsteller Kent Haruf die kleine Stadt Holt im US-Bundesstaat Colorado erfunden. Alle sechs Bücher spielen in diesem fiktiven Ort. Nach und nach werden Harufs Romane auf deutsch übersetzt, die Übersetzungen halten sich allerdings nicht an die Reihenfolge. Sein letztes Buch „Unsere Seelen bei Nacht“ wurde mit Robert Redford und Jane Fonda in den Hauptrollen verfilmt. Der Autor selbst hat diesen Erfolg nicht mehr erlebt: Roman und Film erschienen erst nach seinem Tod im Jahr 2014. Jetzt liegt auch der vorletzte Roman in deutscher Übersetzung vor: „Kostbare Tage“, so der Titel, ist eine Geschichte vom Sterben.

Es ist ein heißer Sommer in Holt. Die Tage vergehen ruhig zwischen Veranda und Schatten der Bäume im Garten. Dad Lewis sitzt in seinem Sessel am Fenster, schaut den Veränderungen des Lichts zu und der kleinen Alice von nebenan beim Radfahren, empfängt zwischendurch seine Ärztin oder seine langjährigen Angestellten Rudy und Bob, die ihm Neuigkeiten aus der Kleinstadt und seiner Eisenwarenhandlung bringen. Er erhält Besuch vom neuen Reverend der Gemeinde, Lyle, der wegen seiner Ansichten keinen leichten Stand hat. Er hängt Erinnerungen nach, den guten wie den schlechten, und unterhält sich mit seiner Frau Mary und Tochter Lorraine, die zur Unterstützung wieder nach Hause zurückgekehrt ist. Aber er spricht in den Stunden der Dämmerung und der Nacht mit seinen längst verstorbenen Eltern und mit Frank, seinem schwulen Sohn, zu dem jeglicher Kontakt schon vor Jahren abbrach. Es ist Dad Lewis´ letzter Sommer, denn er hat Krebs. „Kostbare Tage“ ist ein Buch über das Abschiednehmen und doch ein Roman voll Liebe, Weisheit und Trost.

Stimmen zum Buch

„Haruf beherrscht die seltene Kunst, traurige Geschichten in einen schönen Roman zu verwandeln.“ Goslarsche Zeitung

„Für mich ist Kent Haruf einer der großen amerikanischen Schriftsteller.“ Autor Bernhard Schlink

„Einer der großen Erzähler-Realisten aus Amerikas endlosen Weiten.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

Autor

Kent Haruf (Bild: Philippe Matsas/Opale/Leemage)

Autorenbild: Philippe Matsas/Opale/Leemage

Kent Haruf, geboren 1943 in Colorado, war ein amerikanischer Schriftsteller. Alle seine sechs Romane spielen in der fiktiven Kleinstadt Holt im US-Bundesstaat Colorado.

Er wurde unter anderem mit dem Whiting Foundation Writers’ Award, dem Wallace Stegner Award und dem Mountains & Plains Booksellers Award ausgezeichnet. Sein letzter Roman, „Unsere Seelen bei Nacht“, wurde zum Bestseller und mit Jane Fonda und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt. Haruf starb 2014.

Gewinnspiel

BRF1.be verlost zwei Bücher.

Gewinnfrage: Welches Bier sollte Dad laut einem Freund einmal probieren?

Antwort: belgisches Bier

Gewinner sind Melanie aus Manderfeld und Irmy aus Kettenis.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich mit den BRF-Datenschutzbestimmungen einverstanden. Der BRF veröffentlicht den Vornamen und Wohnort der Gewinner. Wenn Sie als Teilnehmer damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte unter Nennung des Gewinnspiels per Mail datenschutz@brf.be mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Buchdetails

Kent Haruf: Kostbare Tage
Originaltitel: Benediction
Aus dem Amerikanischen von pociao und Roberto de Hollanda
352 Seiten – 24,00 €
ISBN 978-3-257-07125-2
neu erschienen im Diogenes Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150