Rolando Villazón: Amadeus auf dem Fahrrad

Einer der berühmtesten Mozartinterpreten und -kenner unserer Zeit schreibt über eine Herzensangelegenheit. Mit viel Humor und in unvergesslichen Szenen entwirft er eine Figur, die man einfach lieben muss. Die schönste Hommage an den berühmten Komponisten Mozart und seine Heimatstadt Salzburg, die man sich wünschen kann. Der BRF-Buchtipp am 24. August.

Seit mehr als zwanzig Jahren begeistert der mexikanisch-französische Tenor Rolando Villazón als Tenor auf der Bühne. Seine Liebe zu Salzburg und Wolfgang Amadeus Mozart lebt er unter anderem in der Salzburger Mozartwoche aus, deren Intendant er ist. Aber der Opernsänger mit österreichischen Wurzeln kann nicht nur „E“, sondern auch „U“: Mit „Amadeus auf dem Fahrrad“ hat Villazón jetzt seinen dritten Roman veröffentlicht. Und natürlich geht es auch hier wieder um den berühmtesten Sohn Salzburgs.

Salzburg 2015. Die Stadt ist im Festspieltaumel, wie jedes Jahr verbringen die größten Künstler der Welt den Sommer singend und spielend in Mozarts Geburtsstadt, einem magischen Ort zwischen Bergen und der Salzach. Mozarts „Don Giovanni“ wird geprobt. Der junge Mexikaner Vian Maurer träumte davon, Opernsänger zu werden, scheiterte aber an seinem strengen Vater und seinen Gesangslehrern, die sich darüber stritten, ob er Tenor oder Bariton sei. So hat er es nur zum Statisten gebracht. In „Don Giovanni“ darf er nun als einer der Teufel auftreten. Vian bewundert Mozart, er liest alles über ihn, was ihm in die Hände fällt. Mit seiner Freundin Julia, die er bei den Proben kennengelernt hat, zieht er durch Salzburg und entdeckt den Zauber der Festspielstadt. Zur Premiere von „Don Giovanni“ reist der strenge Vater aus Mexiko an und will den verträumten Sohnemann wieder nach Hause holen. Doch Vian hat andere Pläne…

Rolando Villazón erzählt voll Magie und Poesie von Kunst und Leben, von Zwängen und Freiheit und vom Ende der Jugend. Seine kraftvolle Sprache zeichnet ein lebendiges Bild von Salzburg, Mozart und der Macht der Musik.

Autor

Rolando Villazón (Autorenbild: Monika Höfler)

Autorenbild: Monika Höfler

Rolando Villazón wurde 1972 in Mexiko-Stadt geboren, als Enkel des Wieners Emilio Roth. Villazón besuchte die deutsche Schule in Mexiko Stadt und begann seine künstlerische Ausbildung am dortigen Konservatorium. 1999 hatte er seinen internationalen Durchbruch und wurde zu einem der bedeutendsten und beliebtesten Sänger seiner Generation.

Neben seiner Gesangskarriere arbeitet er auch als Opernregisseur und ist für sein zeichnerisches Talent bekannt. Rolando Villazón lebt in Paris und ist Mitglied des Collège de Pataphysique.

Gewinnspiel

brf1.be verlost zwei Bücher.

Gewinnfrage: Bei welcher Tätigkeit hört Vian Musik von Mozart?
Lösung: Wwährend der Hausaufgaben

Die Gewinner sind Axel aus Aachen und Alfred aus Hergenrath.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich mit den BRF-Datenschutzbestimmungen einverstanden. Der BRF veröffentlicht den Vornamen und Wohnort des Gewinners/der Gewinner. Wenn Sie als Teilnehmer damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte unter Nennung des Gewinnspiels per Mail an datenschutz@brf.be mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Buchdetails

Rolando Villazón: Amadeus auf dem Fahrrad
aus dem Spanischen von Willi Zurbrüggen
416 Seiten – 26,00 Euro
ISBN 978-3-498-07070-0
neu erschienen im Rowohlt Verlag

Alle Bücher unserer Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller