Amélie Nothomb: Die Passion

Amélie Nothomb fühlt sich leidenschaftlich in die Leidensgeschichte Jesu ein. Eine überraschend frische Geschichte. Der BRF-Buchtipp am 30. November.

Der Buchtipp auf BRF1: "Die Passion" von Amélie Nothomb (Diogenes Verlag)

Der Buchtipp auf BRF1: "Die Passion" von Amélie Nothomb (Diogenes Verlag)

Die belgische Bestsellerautorin Amélie Nothomb ist für ihre Exzentrik bekannt, das betrifft nicht nur die riesigen Hüte, ohne die sie nicht aus dem Haus geht, sondern auch ihre preisgekrönten Romane.

„Ich wusste schon immer, dass sie mich zum Tode verurteilen würden.“ So beginnt der neueste Roman der katholisch erzogenen Diplomatentochter. Sein Titel: „Die Passion“. Wer diese düstere Vorahnung hat, wird bald klar: Hier spricht Jesus Christus! Mutterseelenallein in seiner Zelle, vertraut er uns seine geheimsten Gedanken an, seine Zweifel und seinen Groll.

In „Die Passion“ schlüpft Amélie Nothomb in die Haut von Jesus in der Nacht vor seinem Tod. Es ist das persönlichste Buch, das je über die letzten Tage Jesu geschrieben wurde. Hier ist er nicht nur der Heiland, sondern wird wirklich Mensch: Er bangt um sein Leben, fürchtet sich vor dem Schmerz, liebt Maria Magdalena leidenschaftlich und findet zu beispielhafter innerer Stärke. Ein spiritueller Wegweiser für unsere Zeit. Leidenschaftlich und doch ohne Provokation fühlt sich Amélie Nothomb in die Leidensgeschichte Jesu ein.

Stimmen zum Buch

„Diese kleinen, charmanten und auch bissigen Geschichten der französischen Autorin Amélie Nothomb sind immer wieder ein Lesefest.“ Rheinische Post, Düsseldorf

„Amélie Nothomb ist Kult: Ihre Romane haben Millionenauflagen. In ihren Romanen geht es morbide und makaber zu, jedenfalls nicht moralisch und schon gar nicht brav.“
Tages-Anzeiger, Zürich

„Selbst ein todernstes Thema wie die Kreuzigung Jesus wird auf einmal plastisch, emotional und ein bisschen verrückt, wenn Nothomb ihr Fiktionsnetz drüber spannt. Kurzum: Es berührt durch ironische Distanz.“ Rhein-Neckar-Zeitung

Autorin

Amélie Nothomb, geboren 1967 in Kobe, Japan, hat ihre Kindheit und Jugend als Tochter eines belgischen Diplomaten hauptsächlich in Fernost verbracht. Seit ihrer Jugend schreibt sie wie besessen. In Frankreich stürmt sie mit jedem neuen Buch die Bestsellerlisten und erreicht Millionenauflagen. Ihre Romane erscheinen in 39 Sprachen. Für „Mit Staunen und Zittern“ erhielt sie den Grand Prix de l’Académie française. „Die Passion“ wurde für den „Prix Goncourt“ nominiert. Amélie Nothomb lebt in Paris und Brüssel.

Amélie Nothomb (Archivbild: Albert Olive/EPA)

Amélie Nothomb (Archivbild: Albert Olive/EPA)

Gewinnspiel

BRF1.be verlost zwei Bücher.

Gewinnfrage: Wie alt ist Jesus?

Die Gewinnerinnen sind Marliese aus Kettenis und Odilia aus Raeren.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich mit den BRF-Datenschutzbestimmungen einverstanden. Der BRF veröffentlicht den Vornamen und Wohnort des Gewinners / der Gewinner. Wenn Sie als Teilnehmer damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte unter Nennung des Gewinnspiels per Mail an datenschutz@brf.be mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Buchdetails

Amélie Nothomb: Die Passion
Originaltitel: Soif
aus dem Französischen von Brigitte Große
128 Seiten – 20,00 €
ISBN 978-3-257-07141-2
neu erschienen im Diogenes Verlag

Alle Bücher unserer Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller