Sebastian Fitzek: Der erste letzte Tag – Kein Thriller

Thriller-Autor Sebastian Fitzek kann auch Humor! Ein ungleiches Paar. Eine schicksalhafte Mitfahrgelegenheit. Ein Selbstversuch der besonderen Art. Was geschieht, wenn zwei fremde Menschen einen Tag verbringen, als wäre es ihr letzter? Der BRF-Buchtipp am 7. Juni.

Der Buchtipp auf BRF1: "Der erste letzte Tag - Kein Thriller" von Sebastian Fitzek (Droemer Verlag)

Der Buchtipp auf BRF1: "Der erste letzte Tag - Kein Thriller" von Sebastian Fitzek (Droemer Verlag)

Wer im neuen Roman von Sebastian Fitzek Leichen vermutet, wird enttäuscht! „Der erste letzte Tag“ ist kein Thriller, sondern ein Roman voller Komik, Dramatik und unvorhersehbarer Abzweigungen. Damit setzt der Bestseller-Autor einen Kontrapunkt in der Corona-Zeit und sagt: „Im Moment leben wir in einem Real-Time-Thriller und da fühlte es sich für mich total richtig an, etwas zu schreiben, das ans Herz geht und zum Lachen bringt“.

Entstanden ist ein Roadtrip mit zwei skurrilen, ans Herz gehenden Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Untertitel des Buches „Kein Thriller“ ändert aber nichts daran, dass auch dieser Fitzek auf Platz Eins der Spiegelbestesellerliste steht.

Livius Reimer ist ein junggebliebener Lehrer und macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten, nachdem sein Frau ein Affäre hatte, Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich – mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt sich Livius auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein: Diesen Tag zu leben, als sei es der letzte. Livius weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben!

Das nächste Buch wird wieder ein Thriller, verspricht Sebastian Fitzek. Es wird „Playlist“ heißen, das ist aber auch das einzige, was der ehemalige Radio-Unterhaltungschef verrät. Was wir aber jetzt wissen ist: Fitzek kann auch Humor!

Stimmen zum Buch

„‚Der erste letzte Tag‘ erzählt mit Leichtigkeit und Humor von der Endlichkeit des Seins und der Intensität des Lebens im Augenblick, der immer auch der letzte sein kann.“ dpa

„Sebastian Fitzek ist in einem für ihn untypischen Literatur-Genre unterwegs – und macht dabei keine schlechte Figur. (..) Ein mit Leichtigkeit geschriebenes Werk voller Humor und Komik.“ Passauer Neue Presse

Autor

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor. Seit seinem Debüt „Die Therapie“ (2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile erscheinen seine Bücher in 36 Ländern und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen.

Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet und 2018 mit der 11. Poetik-Dozentur der Universität Koblenz-Landau geehrt. Er lebt in Berlin. Mehr Infos auf der Homepage des Autors.

Sebastian Fitzek (Bild: Marcus Hoehn)

Sebastian Fitzek (Bild: Marcus Hoehn)

Gewinnspiel

Gewinnfrage: Welche Farbe hat der Bärchenpulli? Antwort: Ockergrün
Die Gewinnerinnen sind Elfriede aus Spa und Alexandra aus Eupen.

Buchdetails

Sebastian Fitzek: Der erste letzte Tag – Kein Thriller
272 Seiten – 16,00 Euro
ISBN 978-3-426-28386-8
neu erschienen im Droemer Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller