Ralf Kramp: Noch ein Mord, Mylord

Lord Meridew ermittelt wieder! Der versnobte Privatdetektiv geht mit seinem Freund Nigel nach Sherlock-Holmes-Manier auf Mörderjagd. Der BRF-Buchtipp am 8. November.

"Noch ein Mord, Mylord" von Ralf Kramp (Cover: KBV Verlag)

Cover: KBV Verlag

Ralf Kramp, Eifeler Autor, Verleger und Leiter des deutschen Krimi-Archivs in Hillesheim ist der Meister des Schwarzen Humors. Neben all seinen skurrilen Romanfiguren ist er auch der geistige Vater des versnobten Privatdetektivs Reginald Lord Merridew. Jetzt ist der langersehnte zweite Band erschienen, in dem Ralf Kramp seine Hauptfigur nach Sherlock-Holmes-Manier ermitteln lässt und wieder mit überraschenden Wendungen und Schluss-Pointen überzeugt.

Wo sind die Millionen der britischen Posträuber geblieben? Warum wurde Eleanor Rigby auf dem Zebrastreifen der Abbey Road überfahren? Wer stahl am Weihnachtsabend den Bombay Saphir auf Dorincourt Castle? Diese und viele andere geheimnisvolle Rätsel kann nur einer lösen: Reginald Lord Merridew, der versnobte Privatdetektiv mit dem fatalen Hang zu gutem Essen und rabenschwarzen Witzen. Ein Bauch wie ein Portweinfass, ein Adelsstammbaum wie eine tausendjährige Eiche und ein Gehirn wie ein Hochleistungscomputer – kein Kriminalfall der Nifty Fifties, der Swinging Sixties oder der Super Seventies, den er nicht lösen kann.

Gemeinsam mit seinem Freund Nigel Bates reist seine Lordschaft in dessen feuerroten Austin Healey kreuz und quer durch Good Old England und bringt die Verbrecher zur Strecke. Wer wissen will, welcher Mordfall sich bei der Premiere der „Mausefalle“ ereignete, wer Marylin Monroe entführte oder wer Dr. Abraham van Helsing in Wirklichkeit war, der sollte sich unbedingt an die Fersen der beiden heften!

Autor

Ralf Kramp, geboren 1963, lebt als Krimiautor und Veranstalter der Krimi- Erlebniswochenenden „Blutspur“ im Herzen der Eifel. Für sein Debüt „Tief unterm Laub“ erhielt er 1996 den Förderpreis des Eifel- Literaturfestivals. Seither erschienen mehrere Kriminalromane und zahlreiche Kurzgeschichten.

In Hillesheim in der Eifel unterhält er zusammen mit seiner Frau Monika das „Kriminalhaus“ mit dem „Deutschen Krimi-Archiv“ (30.000 Bände), dem „Café Sherlock“, einem Krimi-Antiquariat und der „Buchhandlung Lesezeichen“. Mehr Infos auf der Autorenseite.

Ralf Kramp (Bild: KBV Verlag)

Ralf Kramp (Bild: KBV Verlag)

Gewinnspiel

Gewinnfrage: An welchem Tag war die Aufführung? Lösung: 25. November
Gewinner: Berlinde aus Hergenrath und Stefanie aus Raeren

Buchdetails

Ralf Kramp: Noch ein Mord, Mylord
340 Seiten – 13,00 Euro
ISBN 978-3-95441-565-6
mp3-CD, ca. 8 Stunden – 13,00 Euro
ISBN 978-3-95441-567-0
neu erschienen im KBV Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller