Lee Child: Größenwahn

Jack Reacher ist einer der härtesten Actionhelden in der Literatur. Zum Start der Amazon-Fernsehserie ist der erste Band um den schweigsamen Einzelgänger neu aufgelegt worden. Der BRF-Buchtipp am 28. Februar.

Bild: © Blanvalet Verlag

Lee Child ist ein Meister der unerwarteten Wendungen. Seit mehr als zehn Jahren ist der Bestsellerautor nunmehr ununterbrochen mit seinem Helden Jack Reacher auf dem Buchmarkt unterwegs. 1997 gab es den preisgekrönten ersten Teil „Größenwahn“ um den unbeugsamen und schweigsamen Einzelgänger, der immer seinem Gerechtigkeitssinn folgt. Zum Start der neuen Amazon-Serie, die auf „Größenwahn“ basiert, wurde der Thriller nun neu aufgelegt.

Jack Reacher ist ein Mann mit Vergangenheit. Jahrelang hat er als Militärpolizist Gewaltverbrecher zur Strecke gebracht. Doch seit seiner Entlassung aus der Army reist er ziellos durchs Land. Auf der Spur eines längst vergessenen Bluessängers landet er in einer Kleinstadt in Georgia. Wenige Stunden später findet er sich in einem Gefängnis wieder. Der Vorwurf lautet: Mord. Als Reacher erfährt, dass der Ermordete sein Bruder ist, gerät seine Welt aus den Fugen. Statt einer schnellen Lösung hat Detective Finley bald zwei große Probleme: Einen Hauptverdächtigen, der seine Unschuld beweisen kann und das Geständnis eines Bankers, der die Tat aber nicht begangen hat. Was ist das Geheimnis dieser gottverlassenen Kleinstadt, die von einer Stiftung des reichsten Mannes der Stadt zu einer sauberen Mustergemeinde herausgeputzt wurde?

Lee Child arbeitete lange Jahre beim Fernsehen. 1995 teilte er das Schicksal seines Protagonisten: drastische Stellenkürzungen auch bei den Medien. Als teurer Veteran und Gewerkschafter passte er nicht mehr in die Zukunftspläne seines Unternehmens. Er beschloss zu schreiben. Lee Child gab sich einen Versuch und ein Jahr Zeit – so lange reichte die Abfindung. Er erschuf Jack Reacher, der seinen Namen bei einem Einkauf im Supermarkt erhielt. Er schrieb „Killing Floor“ (Größenwahn), fand einen Verlag und gewann zwei Preise für den besten Erstlingsroman. Was folgte, waren unzählige weitere international erfolgreiche Jack-Reacher-Thriller. Prominente Fans dieser Thriller sind Maeve Binchy, Frances Fyfield und Kate Atkinson. Bill Clinton liest seine Romane ebenso wie die Hollywood-Stars Bruce Willis und Nicolas Cage. Weltweit Millionen begeisterte Leser. Tendenz steigend.

Stimmen zum Buch

„Lee Child begeistert seine Leser mit einem raffinierten Plot und rasantem Tempo – Suchtgefahr garantiert!“
Guardian Weekly

„Lee Child zeichnet sich aus durch Authentizität, Detailversessenheit, genaue Recherche – und knochentrockenen Humor.“
Stadtmagazin Krefeld

„Lee Childs Thriller sind von einer Härte und Spitzenqualität wie polierter Stahl!“
Publishers Weekly

Lee Child (Bild: © Johnny Ring)

Autor

Lee Child ist ein Pseudonym. Er wurde als James Dover Grant in den englischen Midlands geboren, studierte Jura und arbeitete dann zwanzig Jahre lang beim Fernsehen. 1995 kehrte er der TV-Welt und England den Rücken, zog in die USA und landete bereits mit seinem ersten Jack-Reacher-Thriller einen internationalen Bestseller. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Anthony Award, dem renommiertesten Preis für Spannungsliteratur. Mit der coolen und kompromisslosen Figur des Jack Reacher schuf Lee Child den einsamsten und eigenwilligsten Ermittler der amerikanischen Thrillerliteratur. Inzwischen gibt es 26 Bände um die Figur Jack Reacher, zwei davon mit Tom Cruise in der Titelrolle verfilmt.

Gewinnspiel

BRF1 Online verlost zwei Bücher.

Gewinnfrage: Wieviele Kellnerinnen sind im Lokal?

Antwort: zwei

Gewinner sind Erwin aus Andler und Gregory aus Bütgenbach.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich mit den BRF-Datenschutzbestimmungen einverstanden. Der BRF veröffentlicht den Vornamen und Wohnort der Gewinner. Wenn Sie als Teilnehmer damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte unter Nennung des Gewinnspiels per Mail datenschutz@brf.be mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Buchdetails

Lee Child: Größenwahn
Originaltitel: Killing Floor
Übersetzt von Marie Rahn
544 Seiten – 11,00 Euro
ISBN 978-3-7341-1203-4
neu erschienen im Blanvalet Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.

Biggi Müller