Oliver Teutsch: Die Akte Klabautermann

Oliver Teutsch erzählt in seinem Debütroman mitreißend, wie dieser Schlüsselroman der deutschen Literatur "Jeder stirbt für sich allein" von Hans Fallada in wenigen Wochen entstand. Der BRF-Buchtipp am 4. April.

Der Buchtipp auf BRF1

"Die Akte Klabautermann" von Oliver Teutsch (Cover: Axel Dielmann Verlag)

In unserem heutigen Buchtipp geht es um die Entstehung eines Weltbestsellers. Hans Fallada hat seinen Roman „Jeder stirbt für sich allein“ Ende 1946 in nur wenigen Wochen – quasi auf dem Totenbett – niedergeschrieben. Anfang Februar 1947 starb der deutsche Autor. Die Veröffentlichung hat er nicht mehr erlebt. 2011 wurde das authentische Werk um den Widerstand gegen die Nazis neu veröffentlicht und wurde wieder ein Verkaufserfolg. Diese Wiederentdeckung faszinierte den Frankfurter Journalisten Oliver Teutsch so sehr, dass er sich auf eine ausführliche Recherche zur Entstehung des Buches machte. Nun hat er seinen Roman-Erstling „Die Akte Klabautermann“ veröffentlicht.

Im zerstörten Berlin kämpft Hans Fallada ums Überleben. Einzig Johannes R. Becher, der Vorsitzende des Kulturbundes, bietet dem Schriftsteller eine Chance: Er soll auf Grundlage der „Akte Klabautermann“ einen großen antifaschistischen Roman schreiben. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und die Sucht: Fallada, körperlich und psychisch am Ende, wehrt sich zunächst gegen den Romanstoff. Dann aber entsteht ein 700 Seiten starkes Manuskript über die Eheleute Otto und Elise Hampel, die Flugblätter gegen Hitler ausgelegt hatten und denunziert wurden. Die beiden wurden später wegen Hochverrats verurteilt und hingerichtet.

Stimmen zum Buch

„Oliver Teutsch hat nicht nur die Entstehungsgeschichte von ‚Jeder stirbt für sich allein‘ erzählt. Er hat auch einen richtig guten Roman geschrieben!“ Literatur Weimar

„Teutsch verpackt die historischen Tatsachen in einen atmosphärisch-dichten Erzählbogen, der durch fiktive Elemente gekonnt abgerundet wird.“ Kulturabdruck

Oliver Teutsch (Bild: privat)

Oliver Teutsch (Bild: privat)

Autor

Oliver Teutsch wurde 1969 in Frankfurt am Main geboren. Seine berufliche Karriere begann er als Hospitant und freier Mitarbeiter bei der Frankfurter Neuen Presse. Nach dem Abitur Studium der Politikwissenschaften in Frankfurt war er lange für die Nachrichtenagentur ddp, die Frankfurter Rundschau und mehrere Jahre für den Deutschen Fußball-Bund DFB tätig. Heute ist er als Redakteur bei der Frankfurter Rundschau für Themen aus den Bereichen der Justiz, Polizei, Wirtschaft und für große Reportagen zuständig.

Gewinnspiel

BRF1 Online verlost zwei Bücher. Gewinner: Gilbert aus Galhausen und Alfred aus Hergenrath

Buchdetails

Oliver Teutsch: Die Akte Klabautermann
312 Seiten – 24,00 Euro
ISBN 978-3-86638-343-2
neu erschienen im Axel Dielmann Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller