Lenz Koppelstätter: Almas Sommer

Die fatale Beziehung des Künstlerpaares Gustav und Alma Mahler und die Dreiecksgeschichte mit Walter Gropius 1910 in den Südtiroler Alpen. Der BRF-Buchtipp am 13. Juni.

Der Buchtipp auf BRF1

"Almas Sommer" von Lenz Koppelstätter (Cover: Kindler Verlag)

Gustav Mahler war einer der bedeutendsten Komponisten seiner Zeit. Der Südtiroler Autor Lenz Koppelstätter hat über ihn und seine Frau Alma einen Roman geschrieben.

Im Jahr 1910 verbringen Alma und Gustav Mahler die Sommerfrische in Toblach, einem Dorf in den Südtiroler Dolomiten. Doch die einst so leidenschaftliche Liebe des Ehepaares ist längst erkaltet. Der berühmte Komponist hat Schmerzen, Vorboten des Herzleidens, das ihn wenige Monate später dahinraffen wird. Er quält sich mit seinen Partituren, in der Hoffnung, die Ruhe der Berge würde sein Schaffen beflügeln. Alma langweilt sich mit ihrem viel älteren Mann, sehnt sich nach der Wiener Bohème – und nach den Telegrammen des jungen Walter Gropius, mit dem sie eine heimliche, stürmische Affäre verbindet. Als Mahler Gropius‘ liebestrunkene Zeilen entdeckt, kommt es zum Streit. Wenig später trifft Mahler auf Gropius, der Alma in die Berge nachgereist ist und es kommt zu einer offenen Konfrontation mit dem Rivalen.

Während sich über den Dolomitengipfeln ein Gewitter zusammenbraut, nimmt unten im Tal die Ménage-à-trois eine verhängnisvolle Wendung, untermalt von der Wucht von Mahlers Sinfonien und angetrieben von Almas unbändigem Liebesdurst.

Mit Sprachfreude und Witz erzählt dieser Roman vom Lieben und Entlieben des schillerndsten Künstlerpaares der Belle Époche.

Lenz Koppelstätter (Bild: Stephanie Füssenich)

Lenz Koppelstätter (Bild: Stephanie Füssenich)

Autor

Lenz Koppelstätter arbeitet als Reporter für Geo Saison und Salon und ist Autor der Spiegel-Bestseller-Kriminalreihe um den Südtiroler Polizeikommissar Johann Grauner. Er lebt mit seiner Familie in einem Weindorf südlich von Bozen, wo er auch geboren und aufgewachsen ist.

Für „Almas Sommer“ erhielt er ein Recherchestipendium des Landes Südtirol, das ihm ermöglichte, an Alma und Gustav Mahlers Wirkungsstätten in Toblach, Tobelbad, Wien und New York zu schreiben.

Gewinnspiel

BRF1 Online verlost zwei Bücher. Gewinnfrage: Wie lautet der Vorname des Bergführers? Lösung: Franz.

Gewonnen haben Gerard aus Raeren und Marie-Rose aus Galhausen.

Buchdetails

Lenz Koppelstätter: Almas Sommer
208 Seiten – 24,00 Euro
ISBN 978-3-463-00021-3
neu erschienen im Kindler Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller