Carsten Berg: Das Herz, der Kreis und der Tod

Eine Spurensuche im Dreiländereck: Privatdetektiv Libuda aus Aachen soll das Verschwinden einer Frau aufklären, die er selbst eben erst kennengelernt hat. Es ist der zweite Krimi von Carsten Berg, der mit seiner Familie in Montzen lebt. Der BRF-Buchtipp am 8. August.

Buchcover: © KBV Verlag

Buchcover: © KBV Verlag

Diesmal geht es um einen Krimi mit viel Lokalkolorit. Es geht ins Café van den Daele, auf den Drehturm Belvedere, ins Frankenberger Viertel und schließlich auf die Emmaburg im wilden „Belgistan“, wie Autor Carsten Berg es nennt. In seinem neuen Roman „Das Herz, der Kreis und der Tod“ schickt der in Montzen lebende Autor seinen Privatdetektiv Libuda aus Aachen zum ersten Mal auf Spurensuche.
Libuda erhält von dem Eifeler Hotelier Til Schornstein den Auftrag, dessen Schwester Marie zu finden. Zu seiner Überraschung erkennt er auf dem Foto die Frau wieder, die er wenige Wochen zuvor auf der Insel Texel kennengelernt hat. In einem Brief in Maries Wohnung bittet eine verzweifelte Frau darum, ihr Geld zurückzubekommen. Marie war offenbar bei einem „Herz-Kreis“ aktiv, einem illegalen Gewinnspiel, an dem nur Frauen teilnehmen können. Sind die 40.400 Euro, die Marie als „Sterntalerin“ gewonnen hat, der Grund für ihr Verschwinden?

Eine weitere Spur führt zu einem Geheimbund mit dem Namen „a mão azul“ – die Blaue Hand – und zu einem lange zurückliegenden Überfall in Aachen. Als Libuda schließlich auf merkwürdige Fotos eines Mannes in georgischer Uniform aus dem Zweiten Weltkrieg stößt, offenbart sich eine völlig neue Dimension des Falls. Spätestens als er zur Emmaburg in Belgien gelockt und dort niedergeschlagen wird, muss er erkennen, dass er einem schrecklichen Geheimnis auf der Spur ist, dessen Lösung tief unten in einem Schacht in der Eifel liegt und dass sein eigenes Leben in Gefahr ist.

Carsten Berg (Bild: privat)

Carsten Berg (Bild: privat)

Autor

Carsten Berg, geb. 1959 in Castrop-Rauxel, studierte in Aachen zunächst Bergbau, dann Germanistik und Philosophie. Er ist freier Journalist, PR-Redakteur, Werbetexter, Vorleser, Schriftsteller. 1998 erschien sein erster Kriminalroman „Die Printen-Connection“. 2000 gründete er mit dem Musiker HeJoe Schenkelberg das Duo SilbenTasten. Carsten Berg lebt mit Frau und zwei Töchtern im ostbelgischen Montzen.

Gewinnspiel

BRF1 Online verlost zwei Bücher. Gewinnfrage: Wie heißt Andys Stoffhase? Lösung: Herr Müller.

Gewonnen haben Wim aus Raeren und Patrick aus Kettenis.

Buchdetails

Carsten Berg: Das Herz, der Kreis und der Tod
400 Seiten – 14,00 Euro
ISBN 978-3-95441-609-7
neu erschienen im KBV Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.

Biggi Müller