Charles J. Shields: Der Mann, der den perfekten Roman schrieb

Die erste Biografie über den amerikanischen Autor John Williams, der durch die Wiederentdeckung seines Romans "Stoner" erst lange nach seinem Tod berühmt wurde und heute eine Ikone der amerikanischen Literatur ist. Der BRF-Buchtipp am 29. August.

Cover: DTV

Der amerikanische Schriftsteller John Williams ist heute eine Ikone der amerikanischen Literatur. Und das, obwohl er zu Lebzeiten zwar gelesen wurde, aber recht erfolglos war. Den einzigen Literaturpreis, den er erhielt, musste er mit einem anderen Autor teilen. Mit der Wiederveröffentlichung seines Romans „Stoner“ im Jahr 2006 setzte die Entdeckung eines Autors ein, der heute zu den wichtigsten Schriftstellern Amerikas zählt.

Charles Shields hat die einzige Biografie von John Williams geschrieben, der am 29. August 2022 seinen 100. Geburtstag feiern würde. In „Der Mann, der den perfekten Roman schrieb“ erzählt Shields, wer der große Autor war, der erst nach seinem Tod berühmt wurde. Wie viel hat der Universitätsdozent aus Denver mit seiner Romanfigur „Stoner“ gemein? In „Der Mann, der den perfekten Roman schrieb“ zeichnet Charles Shields ein mitreißendes Porträt des amerikanischen Autors John Williams.

„Stoner“ von John Williams erzählt die Lebensgeschichte von William Stoner. Er wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Sohn einer armen Bauernfamilie geboren. Zum Leidwesen seiner Eltern wählt er den Beruf des Englischlehrers. Er widmet sein Leben der Literatur und der Liebe – und scheitert an beiden Fronten. Seine Heirat mit einer Frau aus wohlhabendem Hause entfremdet ihn weiter von seinen Eltern, seine Karriere nimmt Fahrt auf und seine Frau und seine Tochter wenden sich gegen ihn. Eine neue Liebesaffäre zerbricht, um einen Universitätsskandal zu vermeiden. Stoner stirbt schließlich in Anonymität, so wie sich sein ganzes Leben am Rande abgespielt hat. Zum 100. Geburtstag von John Williams hat der dtv Verlag eine Sonderausgabe des Weltbestsellers neu aufgelegt mit einem umfangreichen Anhang zu Leben und Werk.

Stimmen zum Buch

„Es ist ein zutiefst menschliches Buch über einen zutiefst menschlichen Mann.  Elke Heidenreich, Autorin

„Selten war ich am Ende eines Buches so dankbar, Zeit mit der Figur, von der es handelt, verbracht haben zu dürfen.“ Matthias Brand, Schauspieler

„Ein Roman, der mich wirklich verblüfft hat … Ein kleines Meisterwerk.“ Denis Scheck, Literaturkritiker

„Stoner ist ein literarischer Schatz, ein Buch, das von den kleinen Siegen und den großen Niederlagen des Universitätsprofessors William Stoner erzählt.“ Spiegel online

John Williams (Bild: Denver University Archives) und Charles Shields (Bild: Michael Bailey)

John Williams (Bild: Denver University Archives) und Charles Shields (Bild: Michael Bailey)

Gewinnspiel

BRF1 Online verlost zwei Exemplare der Sonderausgabe von „Stoner“.

Gewinnfrage: In welchem Jahr hatte Williams das Kinoerlebnis? Antwort: 1936

Gewonnen haben Edgar aus Meyerode und Gerlinde aus Born, herzlichen Glückwunsch!

Buchdetails

Charles J. Shields: Der Mann, der den perfekten Roman schrieb. ‚Stoner‘ und das Leben von John Williams
Originaltitel: The Man Who Wrote the Perfect Novel. John Williams, Stoner, and the Writing Life
Aus dem Amerikanischen von Jochen Stremmel
384 Seiten – 26,00 Euro
ISBN 978-3-423-28191-1

John Williams: Stoner
Aus dem Amerikanischen Englisch von Bernhard Robben
385 Seiten – 18,00 Euro
ISBN 978-3-423-28209-3
Erschienen im dtv Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin:
Biggi Müller

Biggi Müller