Mick Herron: London Rules

Mick Herron gilt als der große Humorist der Spionageliteratur, der absurde Situationen mit prickelnd komischen Dialogen und eleganter, witziger Prosa vermischt. Seine Reihe um die aussortierten britischen Geheimagenten, den Slow Horses, läuft erfolgreich als Serie mit Staraufgebot. Jetzt ist der fünfte Band auf Deutsch erschienen. Der BRF-Buchtipp am 24. Oktober.

Mick Herron London Rules (Buchcover: © Diogenes Verlag)

Buchcover: © Diogenes Verlag

Mick Jagger singt den Titelsong zur Serie „Slow Horses“, für die der britische Schriftsteller Mick Herron mehrfach ausgezeichnet wurde. Jetzt ist ein weiterer Band aus dieser „Jackson-Lamb“-Reihe erschienen: London Rules.

Keiner hat die London Rules je aufgeschrieben, aber jeder kennt die erste: Save your arse – rette Deinen Arsch. Eine Söldnertruppe radiert ein Dorf in Derbyshire aus. Kurz darauf wird ein Pinguingehege im Londoner Zoo in die Luft gesprengt – beim Inlandsgeheimdienst MI5 herrscht Alarmstufe Rot. In Slough House dagegen gähnende Langeweile, bis Roderick Ho, Ober-Nerd der abservierten Agententruppe, nur knapp einem stümperhaft ausgeführten Attentat entgeht. Seine Kollegen eilen ihm (widerwillig) zu Hilfe und machen aus einer schwierigen Situation – das Schlimmste.

Claude Whelan, Chef des britischen Inlandsgeheimdiensts MI5 bekommt jetzt Druck von allen Seiten. Doch Whelans Feinde lauern nicht nur außerhalb, auch seine Stellvertreterin hat ihn im Visier, genau wie der Premierminister, den der Brexit den Kopf kosten könnte. Vielleicht muss man einen Schritt zurücktreten, um eine Verbindung zwischen all diesen Vorfällen zu sehen – und damit landet man direkt bei Jackson Lamb und seinen abservierten Agenten, den Slow Horses, aber auf die würde doch sowieso niemand hören – oder doch?

Stimmen zum Buch

„Sarkasmus ist eine der großen Stärken dieses Autors, schwarzer Humor eine weitere. Und an erzählerischer Phantasie scheint es ihm auch nicht zu mangeln.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Herrons unterhaltsame, aber auch ganz schön hintergründige Romane leben von komischen Situationen und brillanten Dialogen.“
Tages-Anzeiger, Zürich

Mick Herron (Bild: © Alberto Venzago/Diogenes Verlag)

Mick Herron (Bild: © Alberto Venzago/Diogenes Verlag)

Autor

Mick Herron, geboren 1963 in Newcastle-upon-Tyne, studierte Englische Literatur in Oxford, wo er auch lebt. Seine in London spielende „Jackson-Lamb“-Serie wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem CWA Gold Dagger for Best Crime Novel, dem Steel Dagger for Best Thriller und dem Ellery Queen Readers Award. Seit April 2022 läuft die Serie „Slow Horses“ bei Apple TV, in den Hauptrollen Gary Oldman, Kristin Scott-Thomas und Jonathan Pryce.

Gewinnspiel

BRF1 Online verlost zwei Exemplare.

Gewinnfrage: Aus wievielen Männern bestand die Söldnertruppe?

Antwort: Aus fünf Männern

Gewonnen haben: Kurt aus Rocherath und Gaby aus Eupen

Schicken Sie bitte Ihre Antwort mit Namen und Adresse an info@brf.be. (Bitte beachten Sie: Antworten über die Kommentarfunktion dieses Artikels können aus organisatorischen Gründen nicht berücksichtigt werden!) Teilnahmeschluss ist Sonntag, der 30. Oktober.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich mit den BRF-Datenschutzbestimmungen einverstanden. Der BRF veröffentlicht den Vornamen und Wohnort der Gewinner. Wenn Sie als Teilnehmer damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte unter Nennung des Gewinnspiels per Mail datenschutz@brf.be mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Buchdetails

Mick Herron: London Rules – Ein Fall für Jackson Lamb
Originaltitel: London Rules
Aus dem Englischen von Stefanie Schäfer
496 Seiten — 18,00 Euro
ISBN 978-3-257-30093-2
Neu erschienen im Diogenes Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.

Biggi Müller